1. Saarland
  2. Landespolitik

Grenze zu Frankreich jetzt dicht – 44 neue Corona-Fälle im Saarland

Kostenpflichtiger Inhalt: Saarbrücken/Berlin : Grenze zu Frankreich jetzt dicht – 44 neue Corona-Fälle im Saarland

Nur noch Berufspendler dürfen aus Lothringen ins Saarland einreisen. Ministerpräsident Hans (CDU) sieht keinen „Rückzug ins Nationale“. Wegen der Schulschließung sichert das Land eine begrenzte Notfallbetreuung zu. Eine Anästhesie-Ärztin in St. Wendel ist mit Covid-19 infiziert.

Wegen der Corona-Krise werden die Grenzübergänge nach Frankreich und Luxemburg Montagfrüh um 8 Uhr abgeriegelt. Darauf verständigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CSU) und  Bundesinnenminister Horst Seehofer (beide CSU) mit mehreren Ministerpräsidenten, darunter Saar-Regierungschef Tobias Hans (CDU). Auch zu Österreich und der Schweiz sollen die Grenzen geschlossen werden. Offen bleiben werden die Grenzen für Berufspendler, damit wichtige Branchen wie Kliniken, Lebensmittelhersteller oder Transportunternehmen nicht gefährdet werden.

Hans sagte, die ungebremste Dynamik bei der Ausbreitung des Coronavirus zwinge die Politik zu noch einschneidenderen Maßnahmen als bisher. Der Schritt sei sowohl innerhalb der Bundes- und Landesregierung als auch mit den Partnern in Lothringen und Luxemburg abgestimmt. „Diese Maßnahme ist keine Absage an grenzüberschreitende Zusammenarbeit, sie ist kein Rückzug ins Nationale“, sagte Hans. „Wir müssen jetzt ein bisschen Abstand halten, aber das wird uns in der Großregion nicht auseinanderdividieren.“ Ein Enddatum der Grenzschließung wollte Hans nicht nennen, dies sei abhängig vom Verlauf der Epidemie. Er erläuterte, am Montag werde es bei den Kontrollen noch ausreichen, wenn Berufspendler einen Dienstausweis, eine Gehaltsabrechnung oder einen Parkausweis zeigen. „Ab Dienstag erwarten wir, dass die Beschäftigten eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen, der bestätigt, dass die Arbeit vor Ort notwendig zur Aufrechterhaltung des Betriebs ist“, sagte Hans.

Am Freitag hatte die Regierung die Schließung aller Schulen und Kitas im Saarland ab heute beschlossen. Allerdings sieht eine Regelung des Bildungsministeriums eine Notbetreuung für einige Kinder in kleinen Gruppen in ihren Schulen und Kitas vor. Derweil stieg die Zahl der nachgewiesen an Covid-19 infizierten Menschen im Saarland am Sonntag auf mindestens 84  – nach 40 am Freitag. In einem Fall ist eine Ärztin im Bereich Anästhesie am Marienkrankenhaus St. Wendel betroffen.