Fördermaßnahmen des Wirtschaftsministeriums helfen nur bedingt

Kommentar : Nur Tropfen auf den heißen Stein

Es ist gut, dass Kommunen für die Aufwertung ihrer Ortskerne finanziell unter die Arme gegriffen wird. In vielen Städten und Gemeinden fehlt schlicht das Geld für die kleinen Dinge.

Das berücksichtigt nun das neue Förderprogramm. Anke Rehlinger erhofft sich dadurch eine Aufwertung, die die Kommunen sowohl für die Bewohner als auch für die Touristen attraktiv macht. Aber ein positiver, Schule machender Effekt von Straße zu Straße und Haus zu Haus entwickelt sich wohl nur in kleineren Dörfern und Ortschaften mit relativ wenigen Einwohnern. Ob das in größeren Städten, in denen sich Nachbarn oft nicht mal mit Namen kennen, funktioniert, und Leute bereit sind, etwa auch selbst Fassaden zu verschönern, darf man bezweifeln. Dort sind 30 000 Euro definitiv zu wenig und nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung