1. Saarland
  2. Landespolitik

Finanzminiser Peter Strobel: Saarland verliert trotz besserer Steuerschätzung 1,1 Milliarden

Trozt besserer Steuerschätzung : Saarland verliert durch Corona massiv Steuern

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) freute sich über die etwas bessere Steuerschätzung. Sein Saar-Kollege Peter Strobel (CDU) bleibt besorgt.

Die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie werden den Saar-Haushalt nach Aussage von Finanzminister Peter Strobel (CDU) noch lange belasten. Es habe sich in der aktuellen Steuerschätzung von dieser Woche zwar bestätigt, dass die massiven Einnahmeverluste im laufenden Jahr geringer ausfallen könnten als Mitte des Jahres noch befürchtet, so der Minister am Freitag in Saarbrücken. Aber: „Gegenüber den Erwartungen von vor einem Jahr fehlen uns im Finanzplanungszeitraum bis 2024 allein auf der Einnahmenseite rund 1,1 Milliarden Euro.“ Die Ergebnisse der Steuerschätzung bestätigten weitestgehend die bisherige Erwartung: massive Einnahmeverluste in 2020 und leichte Erholung in den Jahren 2021 und 2022.

Eine derzeit nicht auszuschließende nachhaltige Beeinträchtigung des Weihnachtsgeschäftes könnte das Steueraufkommen noch erheblich belasten, fürchtet der Minister. Davon gehe die aktuelle Steuerschätzung jedoch noch nicht aus.