Saar-Eltervertretungen haben unterschiedliche Meinungen Eltern streiten über Testpflicht für ihre Kinder an Schulen

Saarbrücken · Die Meinungen über eine mögliche Testpflicht an Saar-Schulen gehen nicht nur innerhalb der Regierungskoalition aus CDU und SPD auseinander. Auch die Elternvertretungen nehmen unterschiedliche Positionen ein.

  An Schulen könnten auch Selbsttests zum Einsatz kommen.

An Schulen könnten auch Selbsttests zum Einsatz kommen.

Foto: dpa/Holger John

Die Landeselternvertretung Gymnasien (LEV Gym) etwa schließt sich der Forderung der Gewerkschaft GEW, der Lehrerverbände und der Landesschülervertretung an, Schüler und Lehrer verpflichtend zu testen. „Ohne Erhöhung der Testungen kein voller Präsenzunterricht“, sagen die LEV Gym-Vorsitzenden Katja Oltmanns und Patric Cordier. Ähnlich hat sich die CDU am Dienstag geäußert. Frank Wagner, bildungspolitischer Sprecher der Fraktion im saarländischen Landtag, sagte der SZ, dass man mit Blick auf die Öffnungsstrategie im Saarland nicht um eine Testpflicht in den Bildungseinrichtungen herumkommen werde.