1. Saarland
  2. Landespolitik

Die Saar-Grünen fordern vom Neunkircher Landrat Meng eine Stellungnahme

Sexistische Werbung für neue Pfannenbeschichtungen : Grünen-Kritik an Landrat Meng in Pfannen-Affäre

Die Saar-Grünen fordern den Neunkircher Landrat Sören Meng (SPD) auf, zu der Aussage von Kai-Uwe Sand, einem der Gesellschafter der Neukircher Firma ITN Sand & Stein, Stellung zu beziehen.

Sand, dessen Firma für neue Pfannenbeschichtungen mit einem Werbemotiv eine Diskussion über sexistische Werbung auslöste, hatte erklärt, dass der Landrat die umstrittene Werbung „cool“ fände.

Landeschefin Tina Schöpfer betont in einer Pressemitteilung, es wäre „ein Skandal“, sollte sich die Aussage als wahr herausstellen. „Außerdem fordern wir den Neunkircher Oberbürgermeister Jörg Aumann (SPD) auf, die bestehenden Verträge zu überprüfen und falls noch nicht erfolgt, nur noch Verträge mit Anbietern von Werbeflächen einzugehen, die eine Buchungssperre für sexistische Werbung und Bordellwerbung haben.“ Der Landesverband wiederholt auch seine Forderung an die Landesregierung nach einem Konzept „wie künftig gegen sexistische Werbung vorgegangen werden kann.“ Frauenministerin Monika Bachmann (CDU) müsse den Vorsitz der Gleichstellungs- und Frauenministerkonferenz dazu nutzen, eine bundesweite Regelung zu finden. „Es ist endlich Zeit zu handeln und dagegen vorzugehen, dasselbe gilt selbstverständlich, wenn Männer von Seximus betroffen sind“, sagt Schöpfer.