1. Saarland
  2. Landespolitik

Corona-Krise: Fake News zu Sommerferien im Saarland

Corona-Krise : Fake News zu Sommerferien im Saarland

Es sind Fake News, die sich am 1. April im Saarland rasend schnell verbreiteten: Wegen der Corona-Krise seien für Schüler und Lehrer die Sommerferien „ersatzlos gestrichen“. Die Staatskanzlei widersprach am Nachmittag.

„Die Sommerferien sind nicht abgesagt!“ Das teilte die Regierungszentrale in Saarbrücken auf Twitter und Facebook mit. Auch werden das laufende und das nächste Schuljahr nicht zusammengefasst. Anlass für die Klarstellung war eine gefälschte Meldung im offiziellen Design, die über Messenger wie Whatsapp im Saarland kursierte.

Unter der Überschrift „Absage der Sommerferien aufgrund der Corona-Krise“ behaupteten die Urheber des mutmaßlichen Aprilscherzes:

„Soeben gab das Ministerium für Bildung und Kultur bekannt, dass die Schuljahre 19/20 und 20/21 zu einem Doppelschuljahr zusammengelegt werden. Um die verlorene Zeit aufzuholen werden daher die Sommerferien ersatzlos gestrichen. Der Ministerpräsident Hans meinte diese Mehrbelastung wäre unseren Beamten durchaus zuzutrauen.“

Darauf antwortete die Landesregierung knapp mit: „Fake News!“