1. Saarland
  2. Landespolitik

Corona-Inzidenz im Saarland: Drei Landkreise unter 100: 182 Neuinfektionen

Aktuelle Corona-Zahlen vom Sonntag : Drei Saar-Landkreise unter 100er-Inzidenz

Die Inzidenz im Saarland ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) am Sonntag im Vergleich zum Vortag leicht gestiegen. Drei Landkreise waren am Sonntag und am Samstag unter dem für die Bundesnotbremse ausschlaggebenden Wert von 100.

Am Sonntag meldete das RKI 182 Neuinfektionen und keinen weiteren Todesfall. Damit registriert das RKI im Saarland seit Pandemie-Beginn insgesamt 38.744 Corona-Infektionen und 967 Todesfälle in Zusammenhang mit der Krankheit. Die Inzidenz für das Saarland stieg im Vergleich zum Samstag leicht auf 109,2 an. Am Samstag hatte sie bei 106,3 gelegen.

Sowohl in Saarlouis als auch im Saarpfalz-Kreis stieg die Inzidenz von Samstag auf Sonntag deutlich an (siehe Tabelle). Merzig-Wadern, Neunkirchen und St. Wendel liegen dagegen weiter unter dem für die aktuell geltende Bundesnotbremse relevanten Wert von 100. Der Regionalverband Saarbrücken weist mit 124,1 die höchste Inzidenz im Saarland auf, St. Wendel mit 65,5 aktuell die niedrigste.

Von den an dem Virus erkrankten Personen werden nach Angaben des saarländischen Gesundheitsministeriums aktuell 128 stationär behandelt – 65 davon intensivmedizinisch (Stand 09.05.2021 / 00:01 Uhr).

Deutschlandweit haben die Gesundheitsämter dem RKI binnen eines Tages 12 656 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen vom Sonntagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.37 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 16 290 gelegen. Am Sonntag sind die vom RKI gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag laut RKI am Sonntagmorgen bundesweit bei 118,6 (Vortag: 121,5; Vorwoche: 146,5). Die Inzidenz geht seit etwa zwei Wochen ziemlich kontinuierlich zurück. Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 127 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 110 Tote gewesen.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie insgesamt 3 520 329 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 3 159 200 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 84 775.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Samstagnachmittag bei 0,91 (Vortag: 0,91). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 91 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Anmerkung der Redaktion: Mit Inkrafttreten des Bundesinfektionsgeschutzgesetzes bilden die Daten des RKI die Basis für die Corona-Maßnahmen in den saarländischen Landkreisen und im Regionalverband Saarbrücken.