1. Saarland
  2. Landespolitik

Corona im Saarland: Zahl der Neuinfektionen dreistellig

Aktuelle Corona-Zahlen des RKI : Leichte Entspannung im Saarland – Bundesweit steigt Inzidenz weiter

Zum Wochenende hat das Robert-Koch-Institut (RKI) eine ganz leichte Entspannung bei den Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Sieben-Tage-Vergleich für das gesamte Saarland gemeldet. Im Tagesvergleich jedoch ging sie bei der Hälfte der Landkreise nach oben.

Für den heutigen Samstag (28. August) meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) 126 neue Corona-Fälle für das Saarland und damit 44 133 Fälle insgesamt seit Pandemie-Beginn. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 76,4. Am Freitag hatte sie bei 77,1 gelegen, am Donnerstag noch bei 81,5. Damit sank die Zahl derer, die sich – bezogen auf 100 000 Einwohner – binnen sieben Tage mit dem Virus infiziert hatten, den zweiten Tag hintereinander.

Die Zahl der in Verbindung mit der Krankheit Gestorbenen bleibt unverändert bei 1031.

Der Regionalverband Saarbrücken weist mit 94,4 weiterhin die höchste Inzidenz aller Landkreise auf. Sie stieg leicht (Vortag: 93,4) Am niedrigsten ist sie in Merzig-Wadern mit 43,5. Auch hier kletterte der Wert im Vergleich zum Vortag (42,5).

Inzidenz in Deutschland steigt weiterhin

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist erneut angestiegen. Nach Angaben des RKI lag sie bei 72,1 – am Vortag hatte der Wert 70,3 betragen, vor einer Woche 51,6. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 10 303 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 4.42 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 8092 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 22 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 17 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3 924 131 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3 723 200 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 92 118.