1. Saarland
  2. Landespolitik

Corona im Saarland „außer Kontrolle“: Thorsten Lehr fordert Notbremse für alle

Corona im Saarland „außer Kontrolle“ : Saar-Professor Lehr fordert Notbremse für alle

Die Corona-Zahlen im Saarland steigen exponentiell an. Um diesen Trend zu stoppen, fordert Thorsten Lehr härtere Corona-Maßnahmen und äußert sich auch zu einer Impfpflicht.

Der Professor für Klinische Pharmazie an der Saar-Uni, Thorsten Lehr, fordert angesichts der gestiegenen Corona-Infektionszahlen schärfere Corona-Regeln – auch für Geimpfte. „Das einzige, was da hilft, ist, dass wir einmal die Notbremse ziehen. Und zwar wirklich für alle“, sagte Lehr dem SR. Laut Lehr hat sich in anderen Bundesländern gezeigt, dass 2G fast keinen Effekt auf die Verbreitung des Coronavirus hatte.

Im Saarland sei die Situation derzeit außer Kontrolle, sagte der Professor. Das zeige sich auch daran, dass das Saarland mit 1,4 den höchsten R-Wert im Bundesvergleich habe. Deshalb würden sich auch in den kommenden Tagen noch Hunderte neu mit dem Coronavirus infizieren – und noch weitere an den Folgen sterben.

Corona-Lage im Saarland spitzt sich zu – Lehr „traurig und wütend“

Mit Blick auf volle Fußballstadien und Weihnachtsmärkte sagte Lehr, dass ihn diese Situation ein Stück weit traurig und wütend mache. „Es ist einfach unnötig, was gerade passiert“, sagte Lehr. Im Saarland wäre nach seiner Einschätzung ein normales Weihnachtsfest in diesem Jahr durchaus möglich gewesen, doch dafür reiche die Impfquote nicht aus. Deshalb müsse auch über eine Impfpflicht nachgedacht werden.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Donnerstag 888 Neuinfektionen für das Saarland gemeldet. Am Vortag waren es 972 gewesen. 58 476 Infektionen gab es damit hierzulande seit Beginn der Pandemie. Die Gesundheitsämter registrieren außerdem fünf weitere Todesfälle. 1104 Menschen starben damit seit Ausbruch der Pandemie an oder mit Covid-19.

Derweil könnten sich im Saarland demnächst auch Kinder unter zwölf Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat den Impfstoff von Pfizer/Biontech für Kinder ab fünf Jahren zugelassen. Eine Entscheidung der Ständigen Impfkommission (Stiko) in Deutschland steht dazu aber noch aus.

(sle)