Ministerium nennt Details Das ist bisher über Corona-Impfschäden im Saarland bekannt

Saarbrücken · Im saarländischen Landtag hat ein Regierungsvertreter Details zu den gesundheitlichen Schädigungen und den in diesen Fällen verwendeten Corona-Impfstoffen genannt. Dabei gibt es eine Auffälligkeit.

 Im Saarland wurden bisher acht Impfschäden anerkannt, weitere Anträge sind derzeit in der Bearbeitung.

Im Saarland wurden bisher acht Impfschäden anerkannt, weitere Anträge sind derzeit in der Bearbeitung.

Foto: dpa/Marijan Murat

Das Gesundheitsministerium hat weitere Details zu den bisher im Saarland anerkannten Corona-Impfschäden bekannt gegeben – auch zur Art der schweren Komplikationen und den in diesen Fällen verwendeten Impfstoffen. Wie die SZ bereits berichtet hatte, sind beim Landesamt für Soziales bisher 202 Anträge auf Anerkennung eines Corona-Impfschadens eingegangen. 138 dieser Anträge wurden abschlägig beschieden, die restlichen sind noch in Bearbeitung.