CDU-Fraktionschef Funk will ÖPNV-Landesbetrieb

Bus und Bahn im Saarland : CDU-Fraktionschef Funk für ÖPNV-Landesbetrieb

Der CDU-Fraktionschef im Landtag, Alexander Funk, hat sich in der Debatte um den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Saarland für die Schaffung eines Landesbetriebs ausgesprochen. Er schloss sich damit einem Vorschlag des St. Wendeler Landrats Udo Recktenwald (CDU) an.

Funk betonte allerdings, dass es sich um seine persönliche Meinung handele. Derzeit ist für den regionalen Schienenverkehr das Land verantwortlich, die Kommunen kümmern sich um die Busse. Gegenüber einem Unternehmen, das den ÖPNV landesweit organisiert, zeigte sich auch Linken-Fraktionschef Oskar Lafontaine nicht abgeneigt. Doch: Darüber werde diskutiert, seit er in der Politik tätig sei, sagte Lafontaine. „Niemand hat das bisher energisch in Angriff genommen“, erklärte er. Dabei schloss er die eigene Regierungszeit als SPD-Ministerpräsident ein.

Kritischer zeigte sich die SPD als Koalitionspartner der CDU. „Eine kleinteilige Struktur ist nicht der Grund dafür, dass die Angebote nicht vernünftig sind“, sagte der Fraktionsvorsitzende Ulrich Commerçon. Das Verkehrssystem sei unterfinanziert. AfD-Fraktionschef Josef Dörr sprach sich für einen „wirklichen Verkehrsverbund“ aus. Er sagte aber: „Ich glaube nicht, dass die jetzige Regierung das je fertigbringt.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung