Bundestagsabgeordneter Thomas Lutze neuer Landeschef der Saar-Linken

Landesparteitag der Saar-Linken : Bundestagsabgeordneter Thomas Lutze neuer Landeschef

Der Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze ist neuer Landeschef der Saar-Linken. Beim Landesparteitag in Wiebelskirchen stimmte eine deutliche Mehrheit für den 50-Jährigen.

Lutze erhielt bei der Wahl zum Landesvorsitzenden insgesamt 95 von 138 abgegebenen Stimmen. Das entspricht einem Stimmenanteil von 73,64 Prozent. „Ich stehe nicht für einen Neuanfang, das kann ich auch nicht“, hatte Lutze zu seiner Kandidatur gesagt. Er gehörte in der Vergangenheit bereits dem Landesvorstand an, gilt bei den Saar-Linken als Strippenzieher. Zuletzt führte Lutze den Kreisverband Saarbrücken. Dieses Amt will er zugunsten des Landesvorsitzes abgeben.

Hinter Lutze landeten Michael Jochem (elf Stimmen) und Markus Lein (neun Stimmen), der für die Linke bei der Oberbürgermeister-Wahl in Saarbrücken angetreten war. Neun Delegierte enthielten sich bei der Abstimmung.

Als erste Stellvertreterin von Lutze wählte der Parteitag die Kommunalpolitikern Andrea Neumann. Für sie stimmten 87 Delegierte, umgerechnet 79,81 Prozent. Neumann ist die Ehefrau des bisherigen Landes-Vize Andreas Neumann, der über Jahre einen falschen Doktortitel getragen haben soll und sich nicht mehr um ein Spitzenamt bewarb.

Der Landesparteitag wird bisher von parteiinternen Konflikten bestimmt. Die Veranstaltung dürfte noch bis zum Abend andauern.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung