Zeitzeuge in U-Ausschuss zur rechte Szene im Saarland „Es war damals ein Komplettversagen von Kirche, Presse, Politik und Verfassungsschutz“

Saarbrücken · Saarlouis in den 1990-er Jahren: Ein U-Ausschuss beleuchtet rassistische Anschläge und das Versagen von Polizei, Politik und Sozialarbeit – ein Blick in eine erschreckende Vergangenheit.

 Der Untersuchungsausschuss „Rassistische Anschlagserie“ des saarländischen Landtags tagte am Dienstag zum achten Mal. Den Vorsitz hat die SPD-Landtagsabgeordnete Sevim Kaya-Karadağ (Zweite von links).

Der Untersuchungsausschuss „Rassistische Anschlagserie“ des saarländischen Landtags tagte am Dienstag zum achten Mal. Den Vorsitz hat die SPD-Landtagsabgeordnete Sevim Kaya-Karadağ (Zweite von links).

Foto: Michael Kipp

Der Untersuchungsausschuss „Rassistische Anschlagserie“ des saarländischen Landtags hat in seiner achten Sitzung am Dienstag im Landtag Saarbrücken eine erste Beweisaufnahme gestartet. Dazu hat er Zeitzeugen, Historiker und Journalisten angehört. Der U-Ausschuss will sich so einen Eindruck vom gesellschaftlichen Klima und der rechten Szene im Saarland in den 1990-er Jahren verschaffen.