1. Saarland
  2. Landespolitik

Berufsbildungszentern im Saarland

Digitalisierung in der dualen Ausbildung : 20 Berufsbildungszentren durch die „Online Schule Saar“ vernetzt

Saarbrücken (red) Der Unterricht an 20 Berufsbildungszentren im Saarland wird jetzt digitaler. Die Schulen nutzen jetzt die „Online Schule Saar“ und kooperieren untereinander, wie das Bildungsministerium mitteilte.

Konkret würden die Lehrkräfte durch ein „modulares Baukastensystem mit vielfältigen Vorlagen“, genannt „Mustervorlagen“, bei der Erstellung von Unterrichtsinhalten entlastet. Vorschläge und Ideen aus Wissenschaft und aus den Schulen sowie Betrieben würden gesammelt und in den Mustervorlagen umgesetzt. Das Ziel sei, den Austausch von Unterrichtsmaterialien in den jeweiligen Bildungsgängen der dualen Ausbildung unter den Berufsbildungszentren zu ermöglichen.

„In den saarländischen Berufsbildungszentren ist die Frage, wie digitale Angebote und Lerninhalte in der Ausbildung umgesetzt werden, keine Zukunftsmusik, sondern gelebte Realität“, sagt Bildungsstaatssekretär Jan Benedyczuk (SPD).

Beispiele wie das Smart-Grid Labor des TG BBZ Dillingen, in dem Lösungen für die Nutzung erneuerbarer Energien entwickelt werden, zeigten, dass die Berufsbildungszentren ihre Rolle als „Innovations- und Zukunftszentren im Bereich der Digitalisierung hervorragend wahrnehmen“ und mit „ihrer digitalen Infrastruktur in so genannten Kompetenzzentren eine praxisnahe Lernumgebung für ihre Auszubildenden bieten“.

Im sich im Aufbau befindenden Kompetenzzentrum „Smart Home“ am BBZ Homburg könnten Auszubildende im Bereich der Automatisierungstechnik und Gebäudetechnik autonom agierende, elektronische Systeme digital vernetzen und über digitale Endgeräte wie Smartphones steuern. Im Kompetenzzentrum „Digitalisierung 4.0 – Smart Factory und Smart Building“ des BBZ Sulzbach werde die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik kombiniert.