Zu viel Kerosin getankt Flugzeug zu schwer – Kapitän des Fluges Berlin-Saarbrücken weigert sich, alle Passagiere mitzunehmen

Update | Berlin/Saarbrücken · Beim Flug von Berlin nach Saarbrücken ist es am Mittwochabend zu einem kuriosen Vorfall gekommen. Weil Mitarbeiter eines Unternehmens am Flughafen viel zu viel Kerosin getankt hatten, mussten Passagiere in der Hauptstadt bleiben.

Flughafen in Berlin nach der unfreiwilligen Verlängerung des Aufenthaltes in der Bundeshauptstadt.

Flughafen in Berlin nach der unfreiwilligen Verlängerung des Aufenthaltes in der Bundeshauptstadt.

Foto: Daniel Kirch

Irgendetwas stimmte nicht am Mittwochabend an Gate B30 des Berliner Flughafens. Um 19.50 Uhr sollte dort Flug DX126 der dänischen Airline DAT nach Saarbrücken abheben, doch nichts tat sich. Bis sich zwei Mitarbeiter eines Bodenverkehrsdienstleisters in leuchtend gelben Westen vor den wartenden Passagieren aufbauten. Das Flugzeug sei bedauerlicherweise 500 Kilogramm zu schwer betankt worden und könne nicht starten.