Anhörung zu Grubenflutung der RAG startet im Saarland

Sorge um Grundwasser : Entscheidung über Flutung von Gruben im Saarland naht

Heute beginnt in Ensdorf die Aussprache aller Betroffenen zu der umstrittenen Grubenflutung im Saarland. Bei dem sogenannten Erörterungstermin in einem Großraumzelt auf dem Gelände des Bergbaukonzerns RAG können sich alle äußern, die in dem betroffenen Gebiet wohnen oder dort Besitz haben.

Die Erörterung wird voraussichtlich mehrere Tage oder gar Wochen dauern. Das Verfahren gilt als letzter Schritt vor einer Entscheidung über den von der RAG beantragten Wasseranstieg in ehemaligen Bergwerksgruben im Saarland. Gegen die geplante Teilflutung waren im vergangenen Jahr mehr als 7000 Einwendungen eingegangen. Hintergrund ist vor allem die Sorge vor einer Verunreinigung des Trinkwassers und möglichen Berg- und Umweltschäden.