AfD will Französisch-Kurse für saarländische Parlamentarier

Saar-Politik : AfD will Französisch-Nachhilfe für Saar-Abgeordnete

Viel, viel wird ja über Josef Dörr, Spitzenkraft der Saar-AfD wie ihrer Landtagsfraktion, geredet. Eines aber ist sicher: Der 80-Jährige ist durch und durch polyglott. Ein halbes Dutzend Sprachen spricht der frühere Lehrer; und hat sogar eine eigene Schrift erfunden.

Wen wundert’s da, dass die Rechtsfraktion unter seiner Führung nun einen Vorstoß Richtung Frankreich unternimmt? Der Landtag soll nächsten Mittwoch beschließen, dass allen saarländischen Abgeordneten Französisch-Kurse angeboten werden, heißt es jetzt in einem AfD-Antrag. Dank dieser „Nachhilfe“, jeder Saarländer hat schließlich schon Französisch in der Schule gelernt, sollen die Volksvertreter bald Vorbild fürs Volk sein. Schade nur, dass der Vorschlag leider doch ein bisschen vorgestrig klingt. Hat die CDU/SPD-Landesregierung ihre Frankreich-Strategie ja fast schon wieder beerdigt. Aber wer weiß, wenn die AfD nun vorangeht? Ihren Antrag wollen die Rechten im Plenum jedenfalls „mündlich“ begründen – bien sûr en français.

Mehr von Saarbrücker Zeitung