1. Saarland
  2. Landespolitik

20 Millionen Euro für die Kommunen im Saarland

Zwei Fördertöpfe liefern Geld : 20 Millionen Euro für Kommunen

Kurzfristig werden die saarländischen Kommunen und Kita-Träger auf mehr als 20 Millionen Euro für ihre Schulen und Kitas zugreifen können. Das teilten Bildungs- und Umweltministerium mit. Die Gelder stammen aus zwei Investitionsprogrammen.

Das beim Bildungsministerium angesiedelte Investitionsprogramm zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder hat ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 12,8 Millionen Euro, davon sind etwa neun Millionen vom Bund. Im Sofortprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2020 bis 2021 des Bildungsministeriums stehen weitere 10,4 Millionen Euro Bundesmittel zur Verfügung. Dazu gibt es aus dem Investitionsprogramm des Umweltministeriums zur Unterstützung der Infrastruktur in Ortskernen („Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“) noch einmal rund 1,8 Millionen Euro (Bundes- und Landesmittel) für Schul- und Kita-Träger. Die entsprechenden Förderrichtlinien werden derzeit erarbeitet.

„Wir wollen mit diesen Mitteln bauliche Möglichkeiten zur Verbesserung der Unterrichtsbedingungen und zur Verringerung der Ansteckungsgefahr zügig umsetzen“, erklärte der saarländische Umweltminister Reinhold Jost (SPD).