1. Saarland
  2. Landespolitik

15-Kilometer-Regel: Saar-Kreise nähern sich 200er-Inzidenz

15-Kilometer-Regel : Corona-Schwelle im Saarland schon gerissen

Im Saarland droht die 15-Kilometer-Regel, die ab einer 7-Tage-Inzidenz von 200 gilt. Doch um die Zahl gibt es Verwirrung.

Kurz vor dem verschärften Lockdown im Saarland haben sich am Wochenende die Corona-Zahlen verschlechtert – mit möglichen gravierenden Konsequenzen. Der Kreis Saarlouis riss nach Zahlen des Gesundheitsministeriums am Samstag den Inzidenz-Wert von 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen – am Sonntag betrug er 249,6. Landesweit kletterte der Wert auf 169,9, nachdem er vor einer Woche noch bei 120,2 gelegen hatte. Die an diesem Montag in Kraft tretende Corona-Verordnung sieht Bewegungseinschränkungen für Bürger von Kreisen vor, in denen an drei Tagen in Folge ein Inzidenz-Wert über 200 vorliegt: Sie dürfen keine touristischen Zielen aufsuchen, die weiter als 15 Kilometer vom Wohnort entfernt sind.

Allerdings stiftete am Wochenende eine deutliche Diskrepanz der Inzidenzzahlen des Saar-Gesundheitsministeriums und des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Verwirrung. Das Internet-Dashboard des RKI meldete am Sonntag für den Kreis Saarlouis nur eine Inzidenz von 181,1, dagegen für den Regionalverband 234,9, den das Saar-Ministerium bei 187,1 sah. Als rechtliche Grundlage von Einschränkungen sieht das Ministerium in seiner neuen Corona-Verordnung aber selbst die Zahlen des RKI vor. Tatsächlich sind diese aber derzeit veraltet. Die Werte, die auf den gleichen Daten der Gesundheitsämter beruhen, die das Ministerium täglich bis 16 Uhr erhält, waren beim RKI durch Meldeverzögerungen zuletzt immer wieder verfälscht. Derzeit wirkt sich laut Saar-Ministerium besonders aus, dass beim RKI nachträglich Fälle von den Feiertagen gebucht würden. Obwohl die eigenen Zahlen aktueller sind, will das Ministerium die neue Corona-Verordnung nicht gleich wieder ändern. Die RKI-Probleme nach dem Jahreswechsel seien temporär und fielen auch weniger ins Gewicht, wenn der Verlauf über drei Tage betrachtet werde, sagte ein Sprecher.

Ab diesem Montag müssen alle Saarländer mit verschärften Kontaktbeschränkungen leben. Treffen sind nur noch mit dem eigenen Haushalt und maximal einer weiteren Person erlaubt. Ausnahmen gelten bei Betreuungs-Not. Am Wochenende wurden hierzulande 368 neue Corona-Fälle und 16 Tote gemeldet.