Kurzschluss löst Wohnungsbrand aus

Kurzschluss löst Wohnungsbrand aus

Saarbrücken. Am frühen Nachmittag rief gestern ein Wohnungsbrand in der Egon-Reinert-Straße in Saarbrücken Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Das Feuer war im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Wie von der Feuerwehr vermutet wird, war ein technischer Defekt in einer Steckdose im Schlafzimmer der Wohnung dafür verantwortlich

Saarbrücken. Am frühen Nachmittag rief gestern ein Wohnungsbrand in der Egon-Reinert-Straße in Saarbrücken Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Das Feuer war im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Wie von der Feuerwehr vermutet wird, war ein technischer Defekt in einer Steckdose im Schlafzimmer der Wohnung dafür verantwortlich. Verletzt wurde niemand, da sich der Bewohner zum Brandzeitpunkt nicht in der Wohnung aufhielt.Gerettet werden musste allerdings eine kleine Katze, die von den Feuerwehrleuten in eine Tierklinik gebracht wurde.

Da der Brand schnell gelöscht werden konnte, war eine Evakuierung weiterer Hausbewohner nicht notwendig. Die Brandermittlungen wurden wegen starker Verrußung verschoben und die Wohnung bis dahin polizeilich versiegelt. Der Sachschaden wird laut Angaben der Einsatzleitung auf etwa 15 000 Euro geschätzt. bub

Mehr von Saarbrücker Zeitung