1. Saarland

"Kunst im Grünen" und der Dimadolit

"Kunst im Grünen" und der Dimadolit

Reipoltskirchen. Das sechste überdimensionale Landschaftskunstwerk von "Kunst im Grünen" breitet sich wie ein Gemälde über die blühenden Wiesen neben der Wasserburg Reipoltskirchen (Landkreis Kusel). Die Natur selbst ist der Rahmen. Eröffnung ist am Sonntag, 15. Mai, 10.30 Uhr, mit der Vorstellung der Bilder durch die sechs beteiligten Künstler und den Initiator Diethelm Rünger

Reipoltskirchen. Das sechste überdimensionale Landschaftskunstwerk von "Kunst im Grünen" breitet sich wie ein Gemälde über die blühenden Wiesen neben der Wasserburg Reipoltskirchen (Landkreis Kusel). Die Natur selbst ist der Rahmen. Eröffnung ist am Sonntag, 15. Mai, 10.30 Uhr, mit der Vorstellung der Bilder durch die sechs beteiligten Künstler und den Initiator Diethelm Rünger. Mit ihrer diesjährigen Kunst-Aktion lädt die Reipoltskirchner Landschaftskunst unter der Überschrift "Artensterben" ein, Naturpfade als Brücke aus der Vergangenheit in die Zukunft zu begehen.Zu sehen sind "Unsere Dreieierigkeit" der Künstler Renate Lühr und Jürgen Schultheis, "Der Kleine Träumerling" des Künstlers Xaver Mayer, die Phantasiefigur Ulmetritsche von Walter Graser, ein Kolibri von Viola Zetzsche und der Wal von Michael Reutlinger. Wer schon immer mal durch ein Labyrinth spazieren wollte, kann es in Reipoltskirchen tun. Das Krafttier-Labyrinth von Gundula Thormaehlen Friedman, dessen Original in Peru vor 2000 Jahren entstanden ist, kann hautnah erlebt werden.

Um die künstlerischen Entwürfe vom Papier auf die Hügellandschaft zu übertragen, hat der Künstlerische Leiter Diethelm Rünger ein Spezialgerät entwickelt. Der "Dimadolit" ist in seiner Konstruktion dem Theodolit entlehnt, der als Winkelmessinstrument in der Geodäsie (Vermessungskunde) Verwendung findet. Erst damit war es möglich auch komplexe Formen in die Landschaft zu zeichnen.

Die ideale Sicht auf die Bilder haben die Besucher vom Turm der Wasserburg aus. red

Auf einen Blick

"Kunst im Grünen" Ausstellungseröffnung am Sonntag, 15. Mai, 10.30 Uhr, mit musikalischer Begleitung und Vorstellung der Bilder durch die beteiligten Künstler. Die Autorin Viola Zetzsche lädt zur Eröffnung zu einer Sonderausstellung und zu ihrem Vortrag "Geheimnisvolle Orte" über die mysteriösen Bodenzeichnungen von Nasca ein.

 Diethelm Rünger überträgt mit dem eigens erfundenen "Dimadolit" den Entwurf "Der Kleine Träumerling" des Künstlers Xaver Mayer in die Landschaft.
Diethelm Rünger überträgt mit dem eigens erfundenen "Dimadolit" den Entwurf "Der Kleine Träumerling" des Künstlers Xaver Mayer in die Landschaft.
 Die Künstler bei der Eröffnungsbesprechung vor dem Wasserschloss (von links): Walter Graser, Gundula Thormaehlen Friedman, Xaver Mayer, Initiator Diethelm Rünger, Renate Lühr, Jürgen Schultheis und Michael Reutlinger.
Die Künstler bei der Eröffnungsbesprechung vor dem Wasserschloss (von links): Walter Graser, Gundula Thormaehlen Friedman, Xaver Mayer, Initiator Diethelm Rünger, Renate Lühr, Jürgen Schultheis und Michael Reutlinger.

Weitere Termine mit den Künstlern an den Sonntagen 22. und 29. Mai, jeweils von elf bis 17 Uhr. In der Malschule stellen die Künstler ihr bisheriges Schaffen vor. Dauer der Ausstellung von Mai bis Oktober an der Wasserburg Reipoltskirchen im Landkreis Kusel. red