KSC Hüttersdorf stößt Bundesliga-Tor ganz weit auf

KSC Hüttersdorf stößt Bundesliga-Tor ganz weit auf

Hüttersdorf. Die Kegler des KSC Hüttersdorf haben am Wochenende einen ganz großen Schritt in Richtung Rückkehr in die Erste Bundesliga gemacht. Der KSC holte am Doppelspieltag der Aufstiegsrunde in der Zweiten Liga Süd in Lebach und bei den KF Oberthal II insgesamt sieben Zähler und setzte sich klar an die Spitze der Tabelle

Hüttersdorf. Die Kegler des KSC Hüttersdorf haben am Wochenende einen ganz großen Schritt in Richtung Rückkehr in die Erste Bundesliga gemacht. Der KSC holte am Doppelspieltag der Aufstiegsrunde in der Zweiten Liga Süd in Lebach und bei den KF Oberthal II insgesamt sieben Zähler und setzte sich klar an die Spitze der Tabelle. Hüttersdorf hat dort einen Punkt Vorsprung vor der nicht aufstiegsberechtigten Mannschaft der KF Oberthal II - und drei Zähler Vorsprung vor dem KSC Lebach. Damit reicht Hüttersdorf im Heimspiel am letzten Spieltag der Aufstiegsrunde am kommenden Samstag bereits ein vorletzter Platz, um die Rückkehr in die Eliteliga nach zweijähriger Abstinenz perfekt zu machen. Selbst wenn Hüttersdorf im Heimspiel Letzter werden würde, müsste Lebach gewinnen und deutlich mehr Einzelpunkte erzielen, um die Kegler aus dem Schmelzer Gemeindeteil noch vom Aufstiegsplatz zu verdrängen. "Das ist aber mehr als unwahrscheinlich, zumal wir in der regulären Runde zu Hause noch keinen einzigen Punkt abgegeben haben. Wir haben auch schon ein wenig spontan den fast sicheren Aufstieg gefeiert", berichtet Hüttersdorfs Mannschaftsführer Holger Hamm.Samstags in Lebach belegte seine Elf mit 5016 Holz Rang zwei hinter den Gastgebern (5245 Holz) und vor CfK Rösrath (4954 Holz) und Oberthal II (4900 Holz). Sonntags in Oberthal folgte eine Hüttersdorfer Sternstunde. Mit 5372 Holz holten sich die Kegler aus dem Katzloch den Sieg vor Gastgeber Oberthal II (5224 Holz), CfK Rösrath (5220 Holz) und Lebach (5105 Holz).

Schlechte Nachrichten gab es dagegen für den KSC Landsweiler. Der Aufsteiger rutschte am Doppelspieltag der Abstiegsrunde der 2. Liga auf einen Abstiegsrang ab. Landsweiler hat aber gute Chancen, am letzten Spieltag an diesem Samstag zu Hause zumindest noch auf den Relegationsplatz vorzurücken. sem

Mehr von Saarbrücker Zeitung