1. Saarland

Folgen des Verkehrschaos: Kritik an der Polizei nach Sperrung der A6

Folgen des Verkehrschaos : Kritik an der Polizei nach Sperrung der A6

Mehr als 17 Stunden lang waren bis gestern rund 100 Helfer im Einsatz an der Fechinger Talbrücke, wo ein 71-jähriger Mann aus Rohrbach drohte, in den Tod zu springen. Die Sperrung dieser Hauptverkehrsader führte zu erheblichen Staus im gesamten Umland. Polizeisprecher Georg Himbert sprach von einem „Verkehrs­infarkt“. Claus-Thomas Bodamer, Geschäftsführer des Landesverbandes der Verkehrsgewerbe Saar kritisiert die Polizeiarbeit scharf: „Ich kann mir nicht vorstellen, warum vier Fahrspuren gesperrt werden müssen, weil eine Person am Geländer steht“, heißt es in einer Mitteilung. Er verweist unter anderem auf die wirtschaftlichen Folgen: „Immerhin geht es darum, dass dem Wirtschaftsverkehr sämtliche Tourenpläne, Liefertermine und Lenkzeiten geschreddert worden sind.“