Kripo sucht nach Heidstock-Explosion einen Paket-Versender

Kripo sucht nach Heidstock-Explosion einen Paket-Versender

Völklingen/Rehlingen. Die Kripo-Ermittlungsgruppe "Trümmer" geht nach der Explosion, die vergangene Woche einen 39-Jährigen tötete und sein Haus in Völklingen-Heidstock fast vollständig zerstörte, jetzt von einem Bombenanschlag aus. Wie die Kripo gestern mitteilte, könnten "alle anderen möglichen Ursachen ausgeschlossen werden"

Völklingen/Rehlingen. Die Kripo-Ermittlungsgruppe "Trümmer" geht nach der Explosion, die vergangene Woche einen 39-Jährigen tötete und sein Haus in Völklingen-Heidstock fast vollständig zerstörte, jetzt von einem Bombenanschlag aus. Wie die Kripo gestern mitteilte, könnten "alle anderen möglichen Ursachen ausgeschlossen werden". Der Sprengstoff könnte sich demnach in einem Paket befunden haben, das am Morgen des 25. Mai dem späteren Opfer kurz von 9 Uhr zugestellt worden sei. Dieses Paket sei am Dienstag, 24. Mai, zwischen 10 und 11 Uhr, in einer Poststelle in der Sonnenstraße in Rehlingen aufgegeben worden. Die Kripo-Ermittler erhoffen sich nun Hinweise auf die Person, die das Paket in Rehlingen aufgegeben hat unter Telefon (06 81) 9 62 29 33. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung