Kreisvorsitzende der Linken gegen geplante Klinik-Schließung

Kreisvorsitzende der Linken gegen geplante Klinik-Schließung

Illingen. Die Kreisvorsitzende der Linkspartei Andrea Küntzer kritisiert die geplante Schließung der Illinger Klinik. "Für viele Betroffene verschlechtert sich dadurch das therapeutische und medizinische Angebot im Kreis Neunkirchen

Illingen. Die Kreisvorsitzende der Linkspartei Andrea Küntzer kritisiert die geplante Schließung der Illinger Klinik. "Für viele Betroffene verschlechtert sich dadurch das therapeutische und medizinische Angebot im Kreis Neunkirchen. Während Krankenkassen und Pharma-Industrie Milliardengewinne machen, wird auf Kosten der Patienten gespart", so Küntzer, die auch Vorsitzende der Neunkircher Stadtratsfraktion ist, in einer Pressemitteilung. Durch die Schließung entstünden auch deutlich weitere Wege für Patienten und Angehörigen. "Wenn die Klinik schließt, dann können die Betroffenen zusehen, wie sie von Illingen, Merchweiler oder Eppelborn nach Völklingen kommen. Attraktive ÖPNV-Angebote sind gerade am Wochenende Mangelware", so Küntzer. "Ich begrüße es ausdrücklich, dass sich die Linksfraktion im Kreistag den Forderungen von CDU und FDP angeschlossen hat, die sich gegen die Schließung aussprachen." red