1. Saarland

Kreisliga A: St. Wendels letzte Chance auf das Aufstiegsrennen

Kreisliga A: St. Wendels letzte Chance auf das Aufstiegsrennen

St. Wendel. Lange Gesichter gab es bei den Fußballern des SV Blau-Weiß St. Wendel am letzen Wochenende. Durch eine unerwartete 2:3-Niederlage beim TuS Haupersweiler verpassten es die Blau-Weißen, den Rückstand auf die Aufstiegsplätze der Kreisliga A Weiselberg zu verringern

St. Wendel. Lange Gesichter gab es bei den Fußballern des SV Blau-Weiß St. Wendel am letzen Wochenende. Durch eine unerwartete 2:3-Niederlage beim TuS Haupersweiler verpassten es die Blau-Weißen, den Rückstand auf die Aufstiegsplätze der Kreisliga A Weiselberg zu verringern.Auf dem dritten und damit letzten Aufstiegsplatz zur Bezirksliga steht derzeit die SG Ottweiler (deren Spiel beim Tabellenführer FC Oberkirchen fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus). Der SV hat als Fünfter neun Zähler weniger als die SGO auf dem Konto. Im letzten Spiel vor der Winterpause erwartet St. Wendel an diesem Sonntag um 14.30 Uhr den Tabellen-Zweiten FC Lautenbach. "Nur wenn wir gewinnen haben wir noch eine Chance ins Aufstiegsrennen einzugreifen", weiß SV-Trainer Frank Lenhardt. "Wenn wir nicht siegen, dann verschwinden wir im bedeutungslosen Tabellen-Mittelfeld", sagt der Trainer weiter.

Dabei war der SV in der vergangenen Runde nur haarscharf am Aufstieg vorbeigeschrammt. Als Zweiter in der Endabrechnung qualifizierten sich die Kreisstädter für ein Entscheidungsspiel um den Sprung in die Bezirksliga gegen den FSV Sitzerath. Dort zog der SV allerdings mit 0:3 den Kürzeren. "Dass die Mannschaft in dieser Runde aber schwächer sein würde als letzte Saison, war aber klar", erklärt Lenhardt. Denn mit Trainer-Sohn Steffen Lenhardt (zum Landesligisten FC Marpingen) und Daniel Wolf (zum Bezirksligisten SV Baltersweiler) verloren die Blau-Weißen ihre beiden torgefährlichsten Spieler. "Das konnten wir nicht ersetzen", so Lenhardt.

Trotzdem hätte er sich gewünscht, dass der Abstand nach oben kleiner ist. "Von daher bin ich auch nicht ganz zufrieden", sagt der Trainer. Ob Lenhardt auch über das Saisonende hinaus in St. Wendel bleibt, darüber soll in der Winterpause entschieden werden. "Die Perspektive müsste stimmen", sagt Lenhardt. sem