Kreiselbau in Walpershofen verschoben

Kreiselbau in Walpershofen verschoben

Walpershofen. Im Zuge des Weiterbaus der Saarbahntrasse wird die Walpershofer Ortsmitte völlig neu gestaltet (wir berichteten mehrfach). Neben einer neuen Brücke und einem neuen "Bürgerplatz" soll auch ein neuer Kreisverkehr im Kreuzungsbereich Kurzenbergstraße/Dörrwieser Straße/Etzenhofer Straße gebaut werden

Walpershofen. Im Zuge des Weiterbaus der Saarbahntrasse wird die Walpershofer Ortsmitte völlig neu gestaltet (wir berichteten mehrfach). Neben einer neuen Brücke und einem neuen "Bürgerplatz" soll auch ein neuer Kreisverkehr im Kreuzungsbereich Kurzenbergstraße/Dörrwieser Straße/Etzenhofer Straße gebaut werden. Dazu hatte Ortsvorsteher Werner Hund (CDU) in der jüngsten Ortsratssitzung allerdings eine schlechte Nachricht: "Auch beim Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) sind die Haushaltsmittel knapp geworden. Deshalb hat er die Gemeinde Riegelsberg informiert, dass der Kreiselbau zurückgestellt wird. Er wird nicht direkt im Anschluss an die Brücke (also in diesem Spätsommer) gebaut, sondern ist im Rankingverfahren auf das Jahr 2016 verschoben worden." Diese schlechte Nachricht sorgte im Walpershofer Ortsrat zwar für lange Gesichter, doch sie hielt den Rat dennoch nicht davon ab, neue Pläne zu entwerfen. So beantragte die CDU-Fraktion eine Neugestaltung der Ortseingänge. Dazu CDU-Sprecher Ralph Schmidt: "Im Zuge der Neuplanung und Umgestaltung der Ortsmitte halten wir es für sinnvoll, dies mit der Gestaltung der Ortseingänge zu verknüpfen." Will heißen: Die beiden Ortseingänge von Heusweiler und Etzenhofen sollen so gestaltet werden, dass sie im Einklang mit der neuen Dorfmitte stehen und ein einheitliches Bild ergeben. Vor allem der Ortseingang aus Richtung Etzenhofen wurde als "wenig ansehnlich" bezeichnet. Einstimmig beauftragte der Ortsrat deshalb die Verwaltung, "die optische und städtebauliche Gestaltung der Ortseingänge" in Zusammenarbeit mit dem LfS und dem Architekturbüro Zoller (das die Pläne für die neue Ortsmitte entworfen hat) entwickeln zu lassen. Was die Neugestaltung kosten soll, war nicht Thema der Sitzung.