Klinik-Schließung: Krankenhaus Dillingen schließt bis 2019

Klinik-Schließung : Krankenhaus Dillingen schließt bis 2019

Nach dem Standort Wadern will die Marienhaus GmbH nun auch das Krankenhaus in Dillingen dichtmachen. Die beiden Abteilungen ziehen nach Saarlouis um.

Die Marienhaus GmbH wird ihren Krankenhaus-Standort Dillingen bis Anfang 2019 schließen. Das hat das Unternehmen der SZ mitgeteilt. Es ist die zweite Schließung: Bis Jahresende will der Träger auch seinen Krankenhaus-Standort Wadern dichtmachen. Mit der Inneren Medizin und der Neurologie würden dann die letzten beiden verbliebenen Abteilungen aus Dillingen in das Marienhaus-Klinikum in Saarlouis umziehen und damit sämtliche Angebote zur stationären medizinischen und pflegerischen Versorgung in Saarlouis konzentriert. Marienhaus-Chef Heinz-Jürgen Scheid erläuterte, bis zu diesem Zeitpunkt würden in Saarlouis die baulichen Voraussetzungen geschaffen sein, um die beiden Abteilungen in die Klinik in der Kapuzinerstraße 4 zu integrieren.

Im Mai 2012 waren die St. Elisabeth Klinik in Saarlouis und des Caritas-Krankenhauses Dillingen zum Marienhaus-Klinikum Saarlouis-Dillingen zusammengeschlossen worden. Ungeachtet der Krankenhaus-Schließung werde am Standort ein medizinisches Leistungsangebot erhalten bleiben. Zu den Praxen, die derzeit bereits im Altbau des Krankenhauses angesiedelt seien, werde ab dem 1. Dezember eine internistische Gemeinschaftspraxis hinzukommen. Es habe sich herausgestellt, dass die Bausubstanz des Bettenhauses einfach zu schlecht sei und dieses deshalb abgerissen werden müsse.

Auch für die Schließung des Krankenhaus-Standortes Dillingen wurde beim Bundesversicherungsamt Förderung im Rahmen des Krankenhausstrukturfonds gestellt. Der wird momentan in Berlin geprüft.

Mehr von Saarbrücker Zeitung