Kräuterpädagoge zeigt, welche Wildkräuter besonders schmecken

Kräuterpädagoge zeigt, welche Wildkräuter besonders schmecken

Eimersdorf. Eine kulinarische Wildkräuter-Wanderung um Eimersdorf führt der Naturpark Saar-Hunsrück am Samstag, 9. Juni, von 14 bis 17 Uhr durch. Zusammen mit dem Kräuterpädagogen Guido Geisen sammeln die Naturfans Wildkräuter wie Löwenzahn, Huflattich, Hirtentäschelkraut, Sauerampfer, Spitzwegerich, Gundelrebe, Brennnessel, Giersch, Waldsauerklee, Schafgarbe, Frauenmantel und Vogelmiere

Eimersdorf. Eine kulinarische Wildkräuter-Wanderung um Eimersdorf führt der Naturpark Saar-Hunsrück am Samstag, 9. Juni, von 14 bis 17 Uhr durch. Zusammen mit dem Kräuterpädagogen Guido Geisen sammeln die Naturfans Wildkräuter wie Löwenzahn, Huflattich, Hirtentäschelkraut, Sauerampfer, Spitzwegerich, Gundelrebe, Brennnessel, Giersch, Waldsauerklee, Schafgarbe, Frauenmantel und Vogelmiere.Viele der schmackhaften Wildkräuter, Salat- und Teepflanzen sind sehr wertvoll, da sie viele Mineralstoffe und Vitamine haben. Sie sind in der Wiese, auf dem Feld, im Wald, am Bachlauf oder an trockenen Standorten zu finden. Der Experte verrät Wissenswertes sowie Rezepte und gibt wichtige Tipps zur Ernte, Wirkungsweise, Anwendung und zur Botanik dieser Wildkräuter, die nicht nur gut schmecken, sondern auch sehr bekömmlich und nahrhaft sein können.

Im Anschluss an die Wanderung wird aus den gesammelten Blüten und Blättern ein leckerer Kräuterdip zubereitet. Als Ausrüstung werden festes Schuhwerk, witterungsangepasste Kleidung, ein Korb und eine Schere zum Sammeln empfohlen. Die Teilnahme kostet acht Euro. red

Anmeldung: Geschäftsstelle Naturpark Saar-Hunsrück, Tel. (0 65 03) 9 21 40.

Mehr von Saarbrücker Zeitung