Konsumgegenstände und Menschen ohne Kopf

Konsumgegenstände und Menschen ohne Kopf

Saarwellingen. Wilhelm Genazinos Roman "Die Ausschweifung" liegt auf einem Bild von Peter Becker neben einem Glas Rotwein unter einer Lesebrille. In dem Roman passiert nicht viel. Aber das wird kunstvoll beschrieben. Peter Becker macht es malend auch so - detailgetreu, auch und gerade im Abbilden der wenig spektakulären Dinge

Saarwellingen. Wilhelm Genazinos Roman "Die Ausschweifung" liegt auf einem Bild von Peter Becker neben einem Glas Rotwein unter einer Lesebrille. In dem Roman passiert nicht viel. Aber das wird kunstvoll beschrieben. Peter Becker macht es malend auch so - detailgetreu, auch und gerade im Abbilden der wenig spektakulären Dinge.Bereits zum zweiten Mal stellt er im Alten Rathaus in Saarwellingen aus. Diesmal zusammen mit Stefanie Mathieu. Becker zeigt seine typischen Bilder, die er nach Fotografien mit Buntstiften malt. Sie widmen sich Gegenständen aus der bunten Konsumwelt: Zigarettenschachteln, Bierdeckel und dergleichen. Ihm geht es um die Ästhetik des Beiläufigen. Dazu arrangiert er die Sachen zu neuen Ensembles. Die Dinge treten in lebendige, spannungsreiche Beziehungen zueinander - Stillleben mit besonderer Atmosphäre. In den neueren Arbeiten unter dem Titel "Roadside America" fängt Becker das Lebensgefühl amerikanischer Kleinstädte zwischen Straßenkreuzer und Coca Cola ein.

Sie passen eigenartig gut zu den Werken von Stefanie Mathieu, Torsi von Menschen ohne Kopf, aber mit Seele. Sie zeichnet, malt und modelliert immer wieder neu den menschlichen Körper. Die Farben setzt sie modellierend ein. Und sie konturiert die gemalten Figuren kräftig und formt die steinernen sanft. So werden Gegensätze und Verwandtschaften deutlich: Die Acrylgemälde künden ebenso vom sicheren Umgang mit dem Zeichenstift wie vom Formen des Tons oder dem Meißeln ins Gestein. Sie haben die Plastizität der Skulpturen, loten wie diese den Einfall des Lichts und die Wölbungen und Vertiefungen des Körpers aus. Sie wirken mitunter grob und monumental, die Skulpturen hingegen fein und verletzlich. "Mich reizen auch die Abweichungen von meiner Vorstellung", hat Paul Sommer-Landt die Künstlerin in seiner gescheiten Laudatio zitiert. gal

Die Ausstellung "still life" von Peter Becker und Stefanie Mathieu kann bis Sonntag, 13. November dienstags bis sonntags von 17 bis 20 Uhr im Alten Rathaus Saarwellingen besichtigt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung