1. Saarland

Außergerichtliche Einigung: Kompromiss im Streit um Windpark

Außergerichtliche Einigung : Kompromiss im Streit um Windpark

Die Gemeinde Rehlingen-Siersburg hat ihre Klage gegen das Land Frankreich zurückgezogen. Geklagt hatte die Grenzgemeinde 2014, weil sie bei der Planung eines Windparks bei Launstroff/Waldwisse in unmittelbarer Grenznähe nicht beteiligt worden war (die SZ berichtete).

Die erste Klage war abgewiesen worden, die Gemeinde ging 2016 in Revision. Mit dem Investor des Windparks wurde nun eine außergerichtliche Einigung erzielt. Der Kompromiss sieht eine leichte Verkleinerung vor: In rund 1400 Metern Abstand zum deutschen Ortsteil Biringen sollen im kommenden Jahr nun acht statt neun Windrädern gebaut werden. Bürgermeister Martin Silvanus zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis - angesichts des Risikos, dass bei einer erneuten Abweisung der Klage der Windpark möglicherweise größer und höher ausfallen könnte. Auch habe die deutsch-französische Freundschaft der Grenzgemeinden unter den Spannungen gelitten.