Kompetenz und Fürsorge zählen

Kompetenz und Fürsorge zählen

St. Wendel. Die Glocken-Apotheke besteht nun schon 50 Jahre in St. Wendel. In der Zeit vom 7. bis 12. September wird dies mit einer Festwoche gefeiert. Neben kleinen Geburtstagsüberraschungen wird auch ein Gewinnspiel gemacht.Die Glocken-Apotheke wurde im Jahre 1959, in der Bahnhofstraße 17, wo sie sich heute noch befindet, durch den Apotheke Dr

St. Wendel. Die Glocken-Apotheke besteht nun schon 50 Jahre in St. Wendel. In der Zeit vom 7. bis 12. September wird dies mit einer Festwoche gefeiert. Neben kleinen Geburtstagsüberraschungen wird auch ein Gewinnspiel gemacht.Die Glocken-Apotheke wurde im Jahre 1959, in der Bahnhofstraße 17, wo sie sich heute noch befindet, durch den Apotheke Dr. Claus Schneider eröffnet, ein Jahr später wurde die Apotheke von Ilse Gabler übernommen und bis 1986 weitergeführt. Josef Hans Fischer, der jetzige Inhaber und Besitzer, kaufte die Apotheke und leitet diese auch heute noch.Fischer stammt aus Wiebelskirchen. Nach dem Abitur leistete er seinen Wehrdienst und war zwei Jahre als Funker bei der Bundeswehr in Daun in der Eifel. Hier reifte sein Entschluss, Pharmazie zu studieren. Nach dem Studium in Saarbrücken absolvierte er ein einjähriges Praktikum in der Linden-Apotheke in Neunkirchen, wo er auch noch einige Jahre praxisnah arbeitete. Dadurch konnte er sich das notwendige Rüstzeug zur Führung einer Apotheke aneignen.Die Glocken-Apotheke ist kein "Ein-Mann-Betrieb", sondern ein Dienstleistungsgeschäft mit optimaler, fachlicher und personeller Besetzung, die sich für die Gesundheit der Menschen einsetzt.Als Stellvertreterin steht mit Petra Küster eine erfahrene Apothekerin zur Verfügung, die den Chef bei Urlaub und Krankheit vertritt. Mit Marion Eckert als pharmazeutisch-technischer Angestellten und Sonja Schummer als pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter stehen weitere Kräfte bereit. Die Auszubildende Sandra Petrick sowie die treue Seele Mathilde Dörner, die für die Sauberkeit zuständig ist, machen das Team komplett.Dass in der Glocken-Apotheke ein gutes Betriebsklima herrscht, stellen die Kunden immer wieder fest. Neben der freundlichen Bedienung ist immer noch Zeit für ein aufmunterndes Gespräch. Auch die Tatsache, dass Mitarbeiter schon zwanzig Jahre und länger in der Apotheke arbeiten, spricht eindeutig dafür.Fachliche Kompetenz, gepaart mit menschlicher Wärme, bestimmt den Umgang mit den Kunden. Ob groß oder klein, älter oder jung, jedem wird mit Rat und Tat geholfen. Nicht vorhandene Medikamente werden schnellstens besorgt und wenn notwendig auch zugestellt. Durch Weiterbildung in Kursen und Seminaren werden die Mitarbeiter auf den neuesten Stand gebracht. Die Unabhängigkeit von Kooperationen garantiert eine neutrale und sachlich-faire Beratung. hjl

Mehr von Saarbrücker Zeitung