1. Saarland

Kommunen begrüßen Urteil zu Krippen-Ausbau

Kommunen begrüßen Urteil zu Krippen-Ausbau

Kommunen begrüßen Urteil zu Krippen-AusbauSaarbrücken. Die kommunalen Spitzenverbände im Saarland haben das Urteil des nordrhein-westfälischen Verfassungsgerichtshofs zum Krippen-Ausbau begrüßt. Städte- und Landkreistag erklärten gestern, das Urteil stärke das auch in der Saar-Verfassung verankerte Prinzip, wonach derjenige, der bestellt, zahlt

Kommunen begrüßen Urteil zu Krippen-AusbauSaarbrücken. Die kommunalen Spitzenverbände im Saarland haben das Urteil des nordrhein-westfälischen Verfassungsgerichtshofs zum Krippen-Ausbau begrüßt. Städte- und Landkreistag erklärten gestern, das Urteil stärke das auch in der Saar-Verfassung verankerte Prinzip, wonach derjenige, der bestellt, zahlt. Dies gelte auch für den zwischen Bund und Land vereinbarten Krippen-Ausbau, der Mehrkosten für die Kommunen mit sich bringt. redBlieskastel auf dem Weg zur gemütlichen StadtBlieskastel. Als erste Stadt im Saarland hat Blieskastel den Antrag gestellt, um in die Vereinigung der lebens- und liebenswerten Städte (slowcity) aufgenommen zu werden. Dafür hatte der Stadtrat zuvor grünes Licht gegeben. Hauptziele der Organisation sind die Verbesserung der Lebensqualität und das Betonen lokaler Besonderheiten. Die "gemütlichen Städte" stehen für bewussten Lebensstil im Gegensatz zum Getriebensein in einer schnelllebigen Zeit. Derzeit sind zehn deutsche Städte Mitglied der Vereinigung. redFastnachts-Gala unterstützt "Hilf-Mit!"Dudweiler. Am Freitag, 5. November, 20.11 Uhr, steigt im Bürgerhaus Dudweiler die siebte Fastnachts-Gala der Saarbrücker Zeitung und der Karnevalsvereine Dudweiler Carneval Club, Geisekippcher Buwe, Grüne Nelke, Heimat- und Kulturverein Dudweiler-Nord, Kulturgemeinschaft Pfaffenkopf und Kaltnaggischer Gardisten-Corps. Deren Akteure und Stargäste wie Christof Scheid, Jääb und Julanda Jochnachel, Mitglieder des Dudweiler Statt-Theaters, die Travestie-Künstler Patricia Praliné und Chantal Chantré sowie die drei Show-Tenöre präsentieren zugunsten der SZ-Spendenaktion "Hilf-Mit!" ein närrisches Spektakel. Karten zum Preis von elf Euro gibt's bei Papier Meiser in Dudweiler. ll Hahn: Beinahe-Kollision bei LandeanflugHahn. Beim Landeanflug einer Passagiermaschine auf den Flughafen Hahn hat es Anfang August fast eine Katastrophe gegeben. Nach einem Bericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig kamen sich eine Boeing 737 und zwei Segelflugzeuge in einer Höhe von 1600 Metern bedrohlich nahe. Zwischen den Fliegern lagen den Angaben zufolge nur rund 200 Meter. Die BFU stufte den Vorfall als "schwere Störung ohne Verletzten" ein. Zuerst hatte der "Trierische Volksfreund" berichtet. Darin hieß es, die Boeing der Fluggesellschaft Ryanair sei auf dem Rückflug von Spanien mit 179 Menschen besetzt gewesen. dpa