„Imageschaden“ für die Stadt? Nach den ersten Ergebnissen saß der Schock im Neunkircher Rathaus tief

Neunkirchen · Die Freien Wähler ziehen aus dem Stand mit drei Sitzen in den Neunkircher Stadtrat ein. Ein Ergebnis hatte im Stadtrat zuvor für geschockte Gesichter sorgt.

Angespannt verfolgten Oberbürgermeister Jörg Aumann, Bürgermeisterin Lisa Hensler und Landtagspräsidentin Heike Winzent (von rechts) die Ergebnisse der Kommunalwahl auf dem Monitor. Links neben Aumann Frank Scheiber von der städtischen IT.

Angespannt verfolgten Oberbürgermeister Jörg Aumann, Bürgermeisterin Lisa Hensler und Landtagspräsidentin Heike Winzent (von rechts) die Ergebnisse der Kommunalwahl auf dem Monitor. Links neben Aumann Frank Scheiber von der städtischen IT.

Foto: Heike Jungmann

Als die ersten Ergebnisse der Europa-Wahl im großen Saal des Neunkircher Rathauses einlaufen, schauen viele der Anwesenden entsetzt auf die große Leinwand. Der Balken der AfD wird lang und länger – so wie die Gesichter der Kommunalpolitiker von SPD und CDU, die sich am Sonntagabend bereits ab 18 Uhr eingefunden haben.