1. Saarland

Saarbrücken/Püttlingen: Kommissar Maaß Chef der GdP Saar

Saarbrücken/Püttlingen : Kommissar Maaß Chef der GdP Saar

Delegiertentag der Gewerkschaft der Polizei wählt den 33-Jährigen mit 98,6 Prozent.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP), mit rund 2700Mitgliedern größte Interessenvertretung der Polizeibeschäftigten im Saarland, hat einen neuen Chef. Beim Landesdelgiertentag in der Püttlinger Stadthalle wurde der 33 Jahre alte Polizeikommissar David Maaß mit einer Zustimmung von 98,63 Prozent für vier Jahre zum Landesvorsitzenden gewählt. Maaß, der einziger Kandidat war, tritt die Nachfolge von Ralf Porzel an. Maaß lebt in Saarbrücken und arbeitet derzeit im Wach- und Streifendienst bei der Polizeiinspektion Völklingen. Nach einem Jurastudium (erstes Staatsexamen) trat er 2010 in den Polizeidienst ein. Von 2013 bis 2017 war er Landesvorsitzender der Jungen Gruppe der GdP an der Saar und setzte unter anderem die Aktion „Tacheles“ um. Ziel war es damals, kritische Punkte der Polizeireform zu thematisieren.

Im neuen Amt will Maaß sich jetzt insbesondere, so eine GdP-Mitteilung, dafür stark machen, das „schnellstmöglich“ die notwendigen Schritte für eine bereits angekündigte Reform in die Tat umgesetzt werden. Ziel müsse es auch sein, die aus „betriebswirtschaftlicher Sicht“ so erfolgreiche Zieldimension „Mitarbeiterzufriedenheit“ wieder stärker in den Mittelpunkt der Debatte zu setzen. Überfällige Stellenausschreibungen sollten realisiert, Belastungsspitzen abgefedert, eine verlässliche Dienstplanung und attraktive Laufbahnentwicklung ermöglicht werden. Darin sieht der GdP-Landesvorsitzende den Schlüssel „zur Stärkung der Sozialverträglichkeit und der Attraktivität des Polizeiberufs“.

Der Delegiertentreffen wird am Donnerstag unter anderem mit Ansprachen von Ministerpräsident Tobias Hans (CDU), Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) und Innenminister Klaus Bouillon fortgesetzt.