Köllerbach tanzt mit Trommel und Trompete

Köllerbach tanzt mit Trommel und Trompete

Köllerbach. Das Layout der druckfrischen Chronik des Tambourvereines Köllerbach ist - wie könnte es anders sein? - blauweiß. 200 Mitglieder unterstützen den Musikzug heute, darunter 40 aktive Musikanten. Als sich der Verein 1920 gründete, war viel Idealismus gefragt: "Die Gründer waren überwiegend Bergmannssöhne, die nebenberuflich noch in der Landwirtschaft helfen mussten

Köllerbach. Das Layout der druckfrischen Chronik des Tambourvereines Köllerbach ist - wie könnte es anders sein? - blauweiß. 200 Mitglieder unterstützen den Musikzug heute, darunter 40 aktive Musikanten. Als sich der Verein 1920 gründete, war viel Idealismus gefragt: "Die Gründer waren überwiegend Bergmannssöhne, die nebenberuflich noch in der Landwirtschaft helfen mussten. Hinzu kam, dass ein Teil von ihnen im Dreischicht-Rhythmus arbeitete, wodurch Proben in der Woche unmöglich wurden. Es blieb also nur der Sonntag für diesen Zweck übrig", heißt es in der Chronik.

Obwohl darüber hinaus auch Geldsorgen den Gründungsvorstand drückten, nahm der Tambourverein einen steten Aufschwung. Bereits im Jahr 1924 zählte der Verein 24 aktive Mitglieder. Auch musikalisch hat sich der Tambourverein Köllerbach Jahr für Jahr ein größeres Repertoire erarbeitet, so dass man heute von der reinen Spielmannskultur mit Fanfarenklängen zur anspruchsvollen modernen Musik mit Rhythmusgruppe gewechselt hat.

Aufgeführt wird diese Musik bei allen möglichen Anlässen - Hochzeiten, Geburtstagen, Musik-, Wein- und Stadtfesten, im Karneval oder bei Umzügen landauf, landab.

Die nächste Gelegenheit, den Tambourverein Köllerbach näher kennenzulernen, bietet sich an diesem Sonntag, 17. Januar, ab zehn Uhr, in Uhrmachers Haus in Köllerbach, wenn die Blauweißen beim Neujahrsempfang mit Kommers und Ehrungen ihr Jubiläumsjahr eröffnen. Seinen Höhepunkt findet es sicher beim traditionellen Burgfest am 28. und 29. Mai in der Burganlage Bucherbach mit großem Programm.

Mehr von Saarbrücker Zeitung