Koalition für neue Ausgaben und gegen kleineren Stadtrat

Koalition für neue Ausgaben und gegen kleineren Stadtrat

Saarbrücken. Der Stadtrat wird nicht von 63 auf 55 Stadtverordnete verkleinert. Den Antrag der Verwaltung hat die rot-rot-grüne Koalition in der jüngsten Stadtratssitzung abgelehnt. Das gilt auch für die Kürzung der Fraktionszuschüsse. Durch die Maßnahmen wollte die Verwaltung nach der Kommunalwahl 2014 jährlich 75 000 Euro sparen (die SZ berichtete)

Saarbrücken. Der Stadtrat wird nicht von 63 auf 55 Stadtverordnete verkleinert. Den Antrag der Verwaltung hat die rot-rot-grüne Koalition in der jüngsten Stadtratssitzung abgelehnt. Das gilt auch für die Kürzung der Fraktionszuschüsse. Durch die Maßnahmen wollte die Verwaltung nach der Kommunalwahl 2014 jährlich 75 000 Euro sparen (die SZ berichtete). Die Koalition hat auch durchgesetzt, dass die Skaterbahn im Bürgerpark für 25 000 Euro repariert wird. 2014 muss die Verwaltung auf Antrag von Rot-Rot-Grün 50 000 Euro für eine bessere Fußgängerverbindung vom Bahnhaltepunkt Burbach-Mitte zum Burbacher Markt zur Verfügung stellen. Die Mainzer Straße soll bereits in diesem Jahr weiter aufgewertet werden. Der Stadtrat hat sich außerdem dafür ausgesprochen, dass in Dudweiler-Mitte ein Gemeinwesenprojekt eingerichtet wird. Die Koalition erwartet, dass die Verwaltung schnell ein Konzept erarbeitet. sm

Mehr von Saarbrücker Zeitung