1. Saarland

Knobe siegt beim Weitsprung-Cup und wird Zweite im Sprint

Knobe siegt beim Weitsprung-Cup und wird Zweite im Sprint

Friedrichsthal. Am vergangenen Mittwoch fand in Friedrichsthal das Finale des Sprint- und Weitsprung-Cups statt. Rouven Christ (LC Rehlingen) und Susen Berg (TV Germania Piesbach) wurden vor 100 Zuschauern für den Gesamtsieg im Sprint-Cup geehrt. Weitsprung-Siegerin wurde Sarah Knobe (Foto: SZ/privat) vom LA Team Saar, bei den Männern gewann Jan Uder (LC Rehlingen)

Friedrichsthal. Am vergangenen Mittwoch fand in Friedrichsthal das Finale des Sprint- und Weitsprung-Cups statt. Rouven Christ (LC Rehlingen) und Susen Berg (TV Germania Piesbach) wurden vor 100 Zuschauern für den Gesamtsieg im Sprint-Cup geehrt. Weitsprung-Siegerin wurde Sarah Knobe (Foto: SZ/privat) vom LA Team Saar, bei den Männern gewann Jan Uder (LC Rehlingen). Die Sieger erhielten jeweils 200 Euro.Das Format dieser Veranstaltungen ist ein Novum im Saarland. An vier Terminen und Orten konnten sich saarländische Athleten sowie Sprinter und Springer aus angrenzenden Gebieten miteinander messen und einen jeweiligen Gesamtsieger ermitteln. So mussten die Leichtathleten beim Sprint-Cup von den Wettkämpfen in Püttlingen, Rehlingen, Dillingen und Friedrichsthal mindestens drei bestreiten und dabei jeweils zweimal an den Läufen über 100 und 200 Meter teilgenommen haben. Erst dann flossen die einzelnen Punktwertungen in die Gesamtwertung ein. Beim Weitsprung-Cup mussten von den vier Wettkämpfen in Dillingen, Saarlouis, Püttlingen und Friedrichsthal jeweils drei bestritten werden.

Besonders erfolgreich präsentierte sich die Püttlingerin Sarah Knobe. Vor allem der fehlerhafte Wetterbericht machte der Athletin Freude. "Ich dachte, dass es regnen würde und bin froh, dass es jetzt so warm war", sagte die Weitspringerin. Neben ihrem Sieg beim Weitsprung-Cup belegte Knobe den zweiten Platz in der Wertung der Sprinter. Für sie waren die Cup-Wertungen eine gute Sache. Vor allem, "weil man mal ein kleines Taschengeld gewinnen konnte. Das gibt es bei uns ja nicht so oft".

Bei der letzten Station des 1. Schlauer-Stromer-Weitsprung-Cups am Friedrichsthaler Franzschacht gewann sie mit einer Weite von 5,88 Meter vor Susen Berg (TV Germania Piesbach) und Svenja Altmeyer (LA Team Saar), die den Wettbewerb mit 5,32 Meter abschloss. Im Sprint siegte Sarah Knobe über 200 Meter in 26,70 Sekunden und belegte insgesamt Rang zwei. jan