Knappschaft glänzt beim Evonik-Cup

Knappschaft glänzt beim Evonik-Cup

Quierschied. So geht es häufig beim Hallenfußball: Eine Mannschaft macht das Spiel, läuft aber immer wieder in Konter. Im Endspiel der aktiven Mannschaften beim Evonik-Cup in der Quierschieder Taubenfeldhalle konterte das Team der Bundesknappschaft seinen Gegner, den FC Fletcher, klassisch aus. Nach zwölf Minuten hieß es 4:1 für die Knappen

Quierschied. So geht es häufig beim Hallenfußball: Eine Mannschaft macht das Spiel, läuft aber immer wieder in Konter. Im Endspiel der aktiven Mannschaften beim Evonik-Cup in der Quierschieder Taubenfeldhalle konterte das Team der Bundesknappschaft seinen Gegner, den FC Fletcher, klassisch aus. Nach zwölf Minuten hieß es 4:1 für die Knappen. Der Quierschieder Armin Quinten, er hatte das Team zusammengestellt, jubelte. Im ersten Halbfinale hatten sich die Knappen mit 2:1 gegen den FC Schamass durchgesetzt. Im zweiten Halbfinale hatte der FC Fletcher die erste Mannschaft der Sportvereinigung Quierschied in einem dramatischen Spiel mit 4:3 besiegt. Im kleinen Finale gewannen die Quierschieder mit 2:1 gegen den FC Schamass. Immer zwischen Weihnachten und Neujahr tauschen Mitglieder der Sportvereinigung Quierschied die Handballtore in der Taubenfeldhalle gegen die größeren Jugend-Fußballtore aus. So auch vorige Woche. Die Sportvereinigung und die Gemeinde Quierschied richteten zum zehnten Mal den Evonik-Cup aus. An den vier Tagen sahen etwa 1500 Zuschauer die Spiele. Elf aktive Mannschaften und 16 Hobby-Teams spielten um die insgesamt 1000 Euro Preisgeld. Am Tag der Endspiele war die Halle rappelvoll. Armin Quinten hatte gleich doppelten Grund zur Freude. Für die Hobbyrunde hatte der Quierschieder ebenfalls eine Mannschaft gemeldet. Und auch hier war die Knappschaft nach dem 5:0-Erfolg über die Fun-Kicker der Sieger. Im Halbfinale hatten die Knappen den Judoclub Quierschied mit 4:1 besiegt. Die Fun-Kicker hatten 4:3 nach Siebenmeterschießen gegen die Hasborn Allstars gewonnen. Im kleinen Finale hieß es dann 4:2 für die Allstars aus Hasborn. Bei der Siegerehrung zeigten sich die Quierschieder Bürgermeisterin Karin Lawall, Ortsvorsteher Michael Bost und Evonik-Pressesprecherin Katja Lander beeindruckt von der tollen Stimmung in der Halle und den spannenden Spielen. "Dank des Turniers ist in der Gemeinde zwischen den Jahren immer viel los", freute sich die Bürgermeisterin. Der 1. Vorsitzende Lutz Maurer dankte der Gemeinde und der Evonik für die Unterstützung bei der Organisation des Turnieres. Die große Zahl der teilnehmendem Teams zeige den hohen Stellenwert. Dank sagte Maurer auch allen Mannschaften für die faire Spielweise und den Schiris für die guten Leitungen. Edde Schäfer, Edwin Fernsner und Toni Schönenberger teilten sich die Turnierleitung. Hilfe bekamen sie von den Quierschieder Jugendspielern Jonas, Joshua, Matthis und Tim. Um die Bewirtung der Zuschauer kümmerten sich an den vier Tagen abwechselnd die Aktiven, die Alten Herren, Mitglieder der Jugendabteilung und die Herren vom Vorstand. An allen Tagen zeigten auch Jugendmannschaften ihr Können mit dem runden Leder. Das Turnier um den Gemeindepokal der E-Jugend gewann Quierschied.

Mehr von Saarbrücker Zeitung