1. Saarland

Klyk akzeptiert kein Nachlassen in der Konzentration

Klyk akzeptiert kein Nachlassen in der Konzentration

Völklingen. Am viertletzten Spieltag der Fußball-Saarlandliga bestreitet der SV Röchling Völklingen sein vorletztes Auswärtsspiel. Am Samstag um 15.30 Uhr wird das Spiel im Alois-Omlor-Sportpark in Jägersburg angepfiffen

Völklingen. Am viertletzten Spieltag der Fußball-Saarlandliga bestreitet der SV Röchling Völklingen sein vorletztes Auswärtsspiel. Am Samstag um 15.30 Uhr wird das Spiel im Alois-Omlor-Sportpark in Jägersburg angepfiffen. Gegner ist der FSV Jägersburg, der zwar nur auf Platz zehn angesiedelt ist, von Völklingens Trainer Patrick Klyk (Foto: rup) jedoch weitaus stärker eingeschätzt wird, als es die Tabelle vermuten lässt. "Jägersburg hat sich in dieser Saison unter Wert verkauft. Sie haben ein großes Potenzial und sind spielerisch eine gute Mannschaft", lobt Klyk.

Was seine eigene Mannschaft angeht, will der Trainer die Leistungsbereitschaft und Konzentration bis zum allerletzten Spieltag hochhalten. Denn für Patrick Klyk geht es immer noch um einiges. "Wie schon gesagt, ich will unbedingt Zweiter werden", sagt der 34-Jährige, "und dafür brauchen wir noch sechs oder sieben Punkte." Nach dem couragierten Auftritt zuletzt gegen den SC Friedrichsthal (3:0) hegt daran jedoch niemand Zweifel.

Nebenbei könnte es in Jägersburg zu einer Veränderung der Anfangself kommen. Christoph Hub ist wieder fit und nach mehreren Kurzeinsätzen bereit für die Startformation. Aber auch sein Vertreter Sascha Barbie hegt nach guten Leistungen Ansprüche auf den freien Platz in der Innenverteidigung. Entschieden ist noch nichts. "Ich kann mir gut vorstellen, dass Christoph wieder spielen wird. Aber das muss nicht unbedingt in der Mitte sein. Für diese Entscheidung werde ich die Trainingseindrücke auf mich wirken lassen", begründet der Trainer sein Abwarten.

Ein Sieg gegen die Jägersburger könnte, davon abgesehen, ein entscheidender Schritt zur Erfüllung des von Klyk vorgegebenen Saisonziels werden. Aktuell hat der SV Röchling sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten FC Hertha Wiesbach. Sollten die Völklinger nicht gewinnen, würde dagegen eine andere Entscheidung fallen. Dann nämlich wäre der 1. FC Saarbrücken II endgültig Meister. Daran zweifelt zwar bei elf Punkten Vorsprung niemand, doch den ersten ersten Matchball vergab der FCS II am Donnerstagabend durch die 0:2-Niederlage in Eppelborn. Doch der Titelgewinn dürfte nur aufgeschoben sein. Zwar ist es durchaus möglich, dass Völklingen alle seinen verbleibenden Spiele noch gewinnt - doch dass der FCS II alle seine Spiele verliert, ist doch sehr unwahrscheinlich. jan