Kloster lädt zum Kreuzweg der Jugend ein

Kloster lädt zum Kreuzweg der Jugend ein

Blieskastel. Auch in der diesjährigen vorösterlichen Zeit lädt der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Saarpfalz am Freitag, 19. März, zu einem Ökumenischen Kreuzweg der Jugend ins Kloster Blieskastel ein. Beginn ist um 18.30 Uhr

Blieskastel. Auch in der diesjährigen vorösterlichen Zeit lädt der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Saarpfalz am Freitag, 19. März, zu einem Ökumenischen Kreuzweg der Jugend ins Kloster Blieskastel ein. Beginn ist um 18.30 Uhr. Gestaltet wird das Kreuzweggebet von den BDKJ-Mitgliedsverbänden sowie Messdienerinnen und Messdienern der Pfarreiengemeinschaft Blieskastel Blickweiler und der Franziskanischen Jugend des Klosters. Unter der Überschrift "Kreuzworte" geht der Kreuzweg dieses Mal einen neuen Weg. Er orientiert sich nicht an klassischen Kreuzwegstationen, sondern beschäftigt sich mit den sieben letzten Worten Jesu am Kreuz. Illustriert werden diese Worte mit Fotos des Kölner Künstlers Bernd Arnold. Sie entstanden im Vorfeld des Weltjugendtages 2005 in Köln, wo junge Menschen den Leidensweg Christi nachgespielt hatten. Die Texte haben sich dazu junge Leute aus der Ökumenischen Gemeinschaft von Taizé überlegt. Bilder und Texte machen deutlich, dass der Blick auf das Kreuz kein Blick zurück ist, sondern immer auch ein Schauen auf das eigene Leben mit seinen Themen und Fragen. Die Geschichte des Jugendkreuzweges begann 1958 anlässlich des Berliner Katholikentages. Er entwickelte sich schnell zu einer Gebetsbrücke zwischen katholischen Christen in Ost- und Westdeutschland. Seit 1972 wird er ökumenisch gestaltet. . Der Jugendkreuzweg wird getragen von der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend (aej), dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj). red

Mehr von Saarbrücker Zeitung