Gewerkschaftsverhandlungen: Kliniken verteidigen Gesprächsabbruch

Gewerkschaftsverhandlungen : Kliniken verteidigen Gesprächsabbruch

Die katholischen Krankenhausträger haben ihren Entschluss, die Gespräche mit der Gewerkschaft Verdi über eine Entlastung des Klinikpersonals zu beenden, verteidigt (die SZ berichtete). Die Träger plädierten dafür, die Gespräche auf Ebene der Saarländischen Krankenhausgesellschaft (SKG) fortzusetzen, sagte ein Sprecher der Marienhaus-Gruppe.

Sie sähen bessere Erfolgschancen, wenn SKG und Verdi gemeinsam für eine bessere Personalsituation kämpften.