1. Saarland

Klettern und Keramik zum Auftakt

Klettern und Keramik zum Auftakt

Merzig. Am 1. August startete die Begrüßungswoche für die neuen Auszubildenden bei Villeroy & Boch Fliesen in Merzig - die zwei neuen Ausbildungsberufe EDV-Kaufmann und Fachinformatiker Systemintegration wirken dem Fachkräftemangel entgegen. Für 19 Auszubildende, Fachoberschulpraktikanten und Studenten der Akademie der Saarwirtschaft begann am Mittwoch der Start in das Berufsleben

Merzig. Am 1. August startete die Begrüßungswoche für die neuen Auszubildenden bei Villeroy & Boch Fliesen in Merzig - die zwei neuen Ausbildungsberufe EDV-Kaufmann und Fachinformatiker Systemintegration wirken dem Fachkräftemangel entgegen. Für 19 Auszubildende, Fachoberschulpraktikanten und Studenten der Akademie der Saarwirtschaft begann am Mittwoch der Start in das Berufsleben.Nach der Begrüßung durch Personalleiter Frank Detemple startete die Einführungswoche für die Jugendlichen mit Betriebsbesichtigungen, einem Erste-Hilfe-Kurs und einem Teambuilding-Programm im Kletterpark in Taben-Rodt, bei dem das Lernen von Vertrauen und Kooperation im Vordergrund stand. Zum Start in das Ausbildungsverhältnis wurden den neuen Auszubildenden ein "Keramory", ein Memospiel auf der Grundlage kleiner keramischer Fliesen überreicht, das von den Industriekeramiker-Auszubildenden erstellt wurde.

Um den Fachkräftemangel in den so genannten MINT-Berufen (MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) zu begegnen, hat die V&B Fliesen zwei neue Ausbildungsberufe im IT-Bereich aufgenommen: neben dem EDV-Kaufmann nun auch die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration. Sie stellt eine sinnvolle Ergänzung zu dem Studium der Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit der ASW-Berufsakademie Saarland dar, heißt es aus dem Unternehmen.

Förderprogramm für Techniker

Auch fünf neue Industriekeramiker Anlagentechnik und Dekorationstechnik werden seit August ausgebildet. Die V&B Fliesen GmbH sichert mit der Entscheidung die Versorgung mit Facharbeitern. Ausgebildete Industriekeramiker können sich für das Förderprogramm Keramik-Techniker bewerben, sagt V&B Fliesen.

Damit die Handschrift "Villeroy & Boch" auch in der Zukunft eine eigene Handschrift bleibt, investiert die V&B Fliesen GmbH erstmals in die Ausbildung von Keramikgestaltern an der Fachschule für Keramikgestaltung in Höhr-Grenzhausen. Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung wie Schneider, Raumgestalter, Keramiker oder Drucker lernen hier ihre eigene Kreativität in die Praxis umzusetzen.

"Ausbildung ist ein Muss!", unterstrich Personalleiter Frank Detemple, "es ist eine betriebswirtschaftliche und gesamtgesellschaftliche Verantwortung, der wir uns mit der Ausbildung in unserem Unternehmen stellen. Diese Einstellung wird von der Geschäftsführung, der Arbeitnehmervertretung und allen Mitarbeitern getragen." Für die V&B Fliesen GmbH bedeute diese Verantwortung auch, jungen Menschen eine Chance zur Ausbildung zu geben. Im Rahmen der Ausbildung wird auf Auszubildende mit Startschwierigkeiten individuell eingegangen. Detemple berichtet: "Wir wollen keinen auf der Strecke lassen. Unsere Erfahrung zeigt deutlich, dass in vielen Jugendlichen ein großes Potenzial steckt. Dieses gemeinsam mit den Ausbildungsverantwortlichen zu fördern, ist eine große und spannende Aufgabe."

Auch dieses Jahr hat die V&B Fliesen GmbH allen Auszubildenden, die ihre Ausbildung beendet haben, einen Arbeitsplatz angeboten. red