Kleinkunst zum Dorffest-Auftakt

Kleinkunst zum Dorffest-Auftakt

Wustweiler. Auch in diesem Jahr wird es anlässlich des Wustweiler Dorffestes einen Kleinkunstabend geben, der dem eigentlichen Fest vorangestellt ist. Menschen aus dem Dorf, die sich in irgendeiner Form künstlerisch betätigen, wird dabei Gelegenheit gegeben, ihr Können auf der Bühne zu zeigen. Tanz, Gesang, Musik, Rezitation und Comedy wechseln sich ab

Wustweiler. Auch in diesem Jahr wird es anlässlich des Wustweiler Dorffestes einen Kleinkunstabend geben, der dem eigentlichen Fest vorangestellt ist. Menschen aus dem Dorf, die sich in irgendeiner Form künstlerisch betätigen, wird dabei Gelegenheit gegeben, ihr Können auf der Bühne zu zeigen. Tanz, Gesang, Musik, Rezitation und Comedy wechseln sich ab. Es wirken unter anderem mit: das Jugendorchester des Musikvereins, die "Ischele" und ihre Minigarde, Rü und Jupp, die "Zirbelknechte", Sarah Barbian, Bürgermeister Armin König und die Bauhofcombo, Kabarettist Markus Müller und Marxi, Die Jagdhornbläser Illtal und ein Bläsertrio des Musikvereins. Und mit der einen oder anderen Überraschung darf man auch noch rechnen.

Eintritt frei

Wer in diesem Genre zu Hause ist und sich bisher noch nicht gemeldet hat, kann dies bei Willi Barbian und Eugen Eckert nachholen. Für viele zwischenzeitlich herangereifte Künstler war der Kleinkunstabend einmal die Initialzündung zum Weitermachen. Beispielsweise sind die heute bekannten Barden Rü und Jupp erstmals am Kleinkunstabend 1987 aufgetreten.

Wer fernab von Bildschirm und Monitor ein Bühnenprogramm live erleben will, sollte sich am heutigen Freitag, 3. Juni, in der Seelbachhalle Wustweiler einfinden. Beginn ist 21 Uhr. Der Eintritt ist frei. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung