1. Saarland

Kleines Geld und große Wut

Kleines Geld und große Wut

Lange Einkaufsschlangen an den Kassen im Supermarkt, Thea und Tobi stecken mittendrin. Mein Kumpel guckt dumm aus der Wäsche, hat nichts zu besorgen. Begleitet meine beste Freundin, die ganze zwei Artikel auf Armen hält und zehn Kunden vor sich hat. Einige schieben gut befüllte Wagen vor sich her. Es wird eine Weile dauern, bis Thea an der Reihe ist

Lange Einkaufsschlangen an den Kassen im Supermarkt, Thea und Tobi stecken mittendrin. Mein Kumpel guckt dumm aus der Wäsche, hat nichts zu besorgen. Begleitet meine beste Freundin, die ganze zwei Artikel auf Armen hält und zehn Kunden vor sich hat. Einige schieben gut befüllte Wagen vor sich her. Es wird eine Weile dauern, bis Thea an der Reihe ist. Mit einem Päckchen Butter, das zusehends weicher wird, sowie eine Tafel zähflüssiger Vollmilchschokolade. Ungeduldig tippelt Thea auf und ab. Reckt ihren Kopf rechts am Volk vorbei, schiebt ihre Blicke links entlang, ohne so die Abfertigung am pickepackevollen Laufband zu beschleunigen. Vorne ist ein älterer Herr am Ziel. Voll Verachtung beobachtet Thea, wie er im Geldbeutel kramt. Behutsam ein Centstück aufs andere zum Vorschein holt. Die Prozedur zieht sich. Kaufwillige hintenan verlieren die Geduld. Thea raunzt: "Das macht mein Opa auch. Warum muss der stundenlang nach Münzen wühlen, um dann mit 'nem Schein zu bezahlen?" Eine Kundin nickt zustimmend.Eine Viertelstunde später ist Thea dran. Ihre Butter rutscht deformiert an der Kassiererin vorbei, Fett trieft aus einer Lasche auf den Scanner. Und die Schokolade - von der wollen wir gar nicht erst reden. " Zwei einundzwanzig", fordert die Kaufhaus-Mitarbeiterin, während sie genervt mit Papier Öliges von den Fingern wischt. Thea legt los, beschreibt jeden ihrer wohl überlegten Schritte: "Ein Euro. Fünfzig Cent. Zwanzig. Fünf. Das macht . . . Oh, jetzt hab' ich mich verzählt. Also, was hab' ich Ihnen gegeben? Eins fünfundsiebzig?" Tobi schaut neugierig über ihre Schulter und grinst, während Thea addiert. Hoch konzentriert. "Eins achtzig. Zwei. Zwei eins. Zwei dreizehn. Sechzehn. Tobi, hast Du noch fünf Cent?" Hat er nicht. Spontane Staubildung, ein dramatischer Engpass bahnt sich hinter ihnen an. Da nimmt Thea das Kleingeld wieder zurück in ihre Börse, zieht einen 50-Euro-Schein hervor. Tobi von hinten: "Haste gut gemacht, Oma."