1. Saarland

"Kleines" Abo erfreut Sparfüchse und Jazzfans

"Kleines" Abo erfreut Sparfüchse und Jazzfans

St. Ingbert. Manchmal werden auch Optimisten überrascht. Denn wer hätte geglaubt, dass die beiden Auftaktveranstaltungen zum 25. Internationalen Jazz-Festival St. Ingbert längst vor Beginn ausverkauft sein würden? Was für die Festivalmacher erfreulich ist, ruft bei manchem Jazzfan traurige Stimmung hervor

St. Ingbert. Manchmal werden auch Optimisten überrascht. Denn wer hätte geglaubt, dass die beiden Auftaktveranstaltungen zum 25. Internationalen Jazz-Festival St. Ingbert längst vor Beginn ausverkauft sein würden? Was für die Festivalmacher erfreulich ist, ruft bei manchem Jazzfan traurige Stimmung hervor.Denn es gibt auch keine preiswerten Abonnements mehr für alle fünf Tage des Festivals im St. Ingberter Kulturzentrum Alte Schmelz. Daher hat man sich im Festivalbüro spontan ein "kleines" Abonnement ausgedacht, das für alle drei Veranstaltungen am Freitag, 25., Samstag, 26., Sonntag, 27. März, in der Industriekathedrale auf der Alten Schmelz gilt. Das lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Zunächst natürlich wegen des Programms. Denn am Freitag erlebt man die Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern erstmals ganz jazzig, wenn sie zusammen mit Oliver Strauch und Roy Hargrove Klassik und Blue Notes vermischt. Zum Abschluss groovt Startrompeter Hargrove mit seiner Band. Am Samstag stehen zwei Big Bands auf der Bühne. Ab 20 Uhr die HR Big Band mit Tubist Jon Sass als Solisten. Und dann die schwedische Bohuslän Bigband mit ihrem James-Brown-Programm, geleitet von niemand Geringerem als Nils Landgren höchstpersönlich. Die Bohusläns machen auch am Sonntag ab 18 Uhr den Auftakt, doch dieses Mal steht die Musik von Cole Porter im Mittelpunkt. Zum Schluss der "Master of Funky Music", Maceo Parker mit seiner großen Band, der nach genau 20 Jahren zum St. Ingberter Jazz Festival zurückkehrt.

Das "Jazzabo Industriekathedrale" ist aber auch etwas für Sparfüchse. Denn man spart bis zu 44 Euro gegenüber dem Einzelkartenkauf. Konkret heißt das: Ein Abo ist im Vorverkauf für 80 Euro (Kategorie 1), 60 Euro (Kategorie 2) und 45 Euro (Kategorie 3) erhältlich. Ermäßigt 65, 45, 30 Euro (Schüler, Studierende, Auszubildende, Arbeitslose, Empfänger von Sozialleistungen, Wehr- und Ersatzdienstleistende). red

Abos verkaufen alle ProTicket-Vorverkaufsstellen (u. a. SR am Markt und alle SZ-Geschäftsstellen). Zu bestellen auch unter der Ticket-Hotline (0 18 03) 77 68 42 (9 Ct pro Minute).