1. Saarland

Kleine Hunde, großer Charme

Kleine Hunde, großer Charme

Saarbrücken. Das Leben kann so gemein sein. Ich, die Cora, habe es gerade erlebt. Stellen Sie sich vor: Da ist jemand viele Jahre lieb zu uns. Und dann wird er einfach zu arm, um uns zu behalten. Wir haben gespürt, wie er hin und her überlegt hat, ob sein bisschen Geld nicht für uns alle reicht. Aber dann kam der Abschied doch

Saarbrücken. Das Leben kann so gemein sein. Ich, die Cora, habe es gerade erlebt. Stellen Sie sich vor: Da ist jemand viele Jahre lieb zu uns. Und dann wird er einfach zu arm, um uns zu behalten. Wir haben gespürt, wie er hin und her überlegt hat, ob sein bisschen Geld nicht für uns alle reicht. Aber dann kam der Abschied doch. Er guckte uns traurig an und sagte: "Charly und Cora, ich muss euch leider weggeben. Aber im Tierheim gibt es viele nette Leute, die euch trösten. Und dann kommt eines Tages das Glück zu euch zurück. Ihr werdet bald ein neues Zuhause finden. Das wünsche ich euch von ganzem Herzen." Mann, waren wir traurig. Und ein bisschen sehne ich mich heute noch nach den schönen Zeiten, als ich meinen Menschen jeden Tag um mich hatte. Denn ich weiß ja schon, dass ich mich mit neuen Leuten in meinem Leben etwas schwer tue. Kein Wunder, muss ich mich doch mit meinen fünf Jahren auf Neues, Fremdes, zunächst Ungewohntes einstellen. Und mit dem Alleinsein komme ich auch nicht gerade gut zurecht. Dann belle ich nämlich. Nun will ich aber auch meine Stärken nicht verschweigen. Ich bin ein freundliches Hundemädchen und sehr anhänglich. Bin treu und wachsam und vertrage mich mit Artgenossen, ja sogar mit Katzen. Ist doch toll, oder? Und Kinder machen mir auch Freude, wenn sie schon alt genug sind, um zu wissen, was Hunde mögen. So, jetzt ist mein Kumpel Charly an der Reihe.Also ich, der Charly, bin schon sieben Jahre alt. Und ich habe viel mit der Cora gemeinsam. Erst bin ich ein bisschen schüchtern. Aber wenn ich spüre, dass es ein Mensch gut mit mir meint, dann bin ich ganz schnell an ihm interessiert. Dann darf mich mein neuer Freund streicheln, so lange es nur geht. Wie die Cora mag ich Katzen. Und genau wie sie komme ich mit Kindern klar, die schon ein bisschen Erfahrung mit Hunden haben. So, das reicht von mir. Jetzt müssen wir beide noch was ganz Wichtiges sagen: Danke! Wir danken im Namen aller Schicksalsgenossen im Heim den Männern und Frauen, die uns ihre Zeit und ihre Tierliebe schenken. Das sind wunderbare Menschen, die uns für eine Weile vergessen lassen, dass wir noch ein richtiges Zuhause brauchen. Die Carola Breit ist so eine Tierfreundin. Sie opfert seit Jahren ihre Freizeit, damit wir viel an der frischen Luft sein können. Aber bald kommen ja Sie zu uns, weil sie uns ein neues Zuhause schenken wollen. Dann wird die Frau Breit sich riesig freuen und glücklich sehen, wie wir in ein neues Leben gehen. Dürfen wir hoffen? < wird fortgesetztWeitere Informationen über Charly und Cora gibt das Heim unter Telefon (06 81) 5 35 30.

StichwortMarkttage: Das Tierheim ist am Samstag und Sonntag, 6. und 7. März, Treffpunkt der Trödelfans. Claudia Rittel hat viel für die gute Stube zusammengetragen. Schuhe, Kleider, Taschen und Gürtel bietet dann der zweite Tierheim-Flohmarkt im März. Christine Rittel verkauft diese Waren am Samstag und Sonntag, 20. und 21. März. Die Markttage dauern von 13 bis 17 Uhr. Der Erlös dient den Tieren. ole Weitere Tiere unter www.saarbruecker-zeitung.de/tierwelt