1. Saarland

Klassenunterschied nach der Pause

Klassenunterschied nach der Pause

Oberthal/Marpingen. Nur selten waren die Handballerinnen der DJK Marpingen am Samstag im Oberliga-Derby in der Lage, ihr spielerisches Potenzial bei Schlusslicht FSG Oberthal-Hirstein abzurufen. Eine allenfalls durchschnittliche Leistung reichte aber aus, um das Schlusslicht mit 21:15 zu schlagen. Nach einer 7:3-Führung (15

Oberthal/Marpingen. Nur selten waren die Handballerinnen der DJK Marpingen am Samstag im Oberliga-Derby in der Lage, ihr spielerisches Potenzial bei Schlusslicht FSG Oberthal-Hirstein abzurufen. Eine allenfalls durchschnittliche Leistung reichte aber aus, um das Schlusslicht mit 21:15 zu schlagen.Nach einer 7:3-Führung (15. Minute) brachten sich die Moskitos selbst ohne Not aus dem Rhythmus. Oberthal agierte ungefährlich aus dem Rückraum, dennoch schenkten ihnen die Moskitos in der Deckung Räume, die die FSG zu Toren nutzte. Im Vorwärtsgang leistete sich Marpingen zudem viele Ballverluste. Drei magere Törchen markierte die DJK noch bis zur Pause. Dies war aber auch ein Verdienst der ganz starken Celine Mitchell im FSG-Kasten, die ebenso wie Carina Kockler auf der Gegenseite eine beeindruckende Partie zeigte.

In ihrer besten Phase kurz vor der Halbzeit gelang den Oberthalerinnen durch Nina Kannengießer und Kathrin Rauber beim 9:9 und 10:10-Halbzeitstand jeweils der Ausgleich. Mit dem Anpfiff zu Abschnitt zwei bestimmte dann aber Carolin Wegmann den Takt. Marpingens Spielmacherin gelang es, Struktur in das Angriffsspiel der Moskitos zu bringen, sie steuerte vier mit Auge erzielte Treffer bei und bediente Steffi Schreier gut am Kreis.

"Stellenweise haben wir vorne gut gespielt, aber die Chancenverwertung war nicht gut", meinte Tobias Frei, der Co-Trainer der DJK Marpingen. Dem harmlosen FSG-Angriff fiel nach dem Seitenwechsel gegen den kompakten Abwehrblock der Moskitos keine Lösung mehr ein. Beim Zwischenstand von 18:13 (48. Minute) für Marpingen war die Entscheidung bereits längst gefallen. Das Lokalderby endete mit 21:15 für die in der Tabelle auf Platz fünf stehenden Moskitos und wird aus deren Sicht wohl schnell in Vergessenheit geraten. Absteiger Oberthal hat nun noch drei Gelegenheiten, um in der Oberliga zu punkten, dann geht es nach einem einjährigen Aufenthalt in die Saarlandliga zurück. frf

Die Tore für Oberthal-Hirstein: Christina Schuh 4, Nina Kannengießer 3, Kathrin Rauber 3/2, Svenja Rausch-Dupont, Jacqueline Bier, Hannah Kuffner, Lisa Lambert, Silja Collet je 1.

Die Tore für Marpingen: Steffi Schreier 6, Carolin Wegmann 4, Yvonne Detzler 4/2, Britta Buchholz 3, Nadine Klein 2, Katharina Leib, Kristin Klos je 1.