Kinderspielplatz soll attraktiver werden

Kinderspielplatz soll attraktiver werden

Sitzerath. Im Herbst 2010 hatte sich eine Elterninitiative "Spielplatz Sitzerath" gegründet, die zusammen mit dem Ortsrat und Ortsvorsteher Alfred Schmitt den Kinderspielplatz in der Muswiese mit zusätzlichen Spielgeräten bestücken und attraktiver für die Kinder machen wollte. Der Ortsrat von Sitzerath hatte sich mehrheitlich für dessen Ausbau ausgesprochen

Sitzerath. Im Herbst 2010 hatte sich eine Elterninitiative "Spielplatz Sitzerath" gegründet, die zusammen mit dem Ortsrat und Ortsvorsteher Alfred Schmitt den Kinderspielplatz in der Muswiese mit zusätzlichen Spielgeräten bestücken und attraktiver für die Kinder machen wollte. Der Ortsrat von Sitzerath hatte sich mehrheitlich für dessen Ausbau ausgesprochen. Die Elterninitiative, geführt von Michaela Müller und Siggi Müller, hatte sofort Aktivitäten entwickelt und die Umgestaltung des Spielplatzes ins Auge gefasst.In Zusammenarbeit mit der Elterninitiative und der Gemeinde Nonnweiler wurden bereits drei neue Spielgeräte beschafft, die im Frühjahr 2011 aufgestellt werden. Die Witterungsverhältnisse im Spätherbst ließen den Aufbau in diesem Jahr nicht mehr zu. Es handelt sich um eine 40 Meter lange Seilbahn, eine Big Wheel-Schaukel sowie eine Kriechröhre.

Unterstützung erfuhren die Elterninitiative und der Gemeindebezirk Sitzerath auch durch die Deka-Bank. "Die 1000 Euro Spende der Bank können wir gut gebrauchen", freut sich Sandra Schunk, Mitglied der Elterninitiative. "Wir werden die Zuwendung für den Kauf von Spielgeräten nutzen." red

Mehr von Saarbrücker Zeitung