Kinderschutzbund Saarbrücken sucht Lesepaten

Kinderschutzbund Saarbrücken sucht Lesepaten

Saarbrücken. Für das Förderprojekt Lesen sucht der Kinderschutzbund (KSB) Saarbrücken weitere Lesepaten und Sponsoren. Als Grund nannte der KSB die steigende Nachfrage.Nach eigenen Angaben kämpfen derzeit 44 ehrenamtliche Lesepaten in vielen Saarbrücker Grundschulen dafür, dass das Buch bei den Kindern nicht in Vergessenheit gerät

Saarbrücken. Für das Förderprojekt Lesen sucht der Kinderschutzbund (KSB) Saarbrücken weitere Lesepaten und Sponsoren. Als Grund nannte der KSB die steigende Nachfrage.Nach eigenen Angaben kämpfen derzeit 44 ehrenamtliche Lesepaten in vielen Saarbrücker Grundschulen dafür, dass das Buch bei den Kindern nicht in Vergessenheit gerät. Sie wollen die Schüler für das Lesen begeistern und sie davon überzeugen, dass nicht nur Spielkonsolen in der Freizeit für Spannung sorgen. Die sorgfältig ausgewählten Lesepaten - 80 Prozent von ihnen sind ehemalige Lehrer - die im Auftrag des Kinderschutzbundes Saarbrücken unterwegs sind, lesen seit dem vergangenen Schuljahr 2007/2008 einmal wöchentlich eine Stunde lang vor. Was gelesen wird, wird vorher mit dem Lehrer abgesprochen. Zum Förderprojekt gehören, so der KSB Saarbrücken, auch gelegentliche Besuche im Theater Überzwerg.Das Leseprojekt ist im Haus Berlin gestartet, wo der KSB Saarbrücken früher seine Räume hatte. "Dorthin kamen allerdings nicht viele Kinder, also gingen wir dahin, wo die Kinder sind: in die Schulen", sagte Gerda Scheel vom Kinderschutzbund. Seitdem laufe das Projekt: Kinder aus dem ganzen Regionalverband hören begeistert zu, wenn die Lesepaten die unterschiedlichsten Geschichten vortragen. "Die Nachfrage wird jetzt immer größer", freut sich Scheel. Neben dem Vorlesen biete das Projekt inzwischen auch Mathe-Nachhilfe an.Die Lesepaten werden außerdem in regelmäßigen Treffen weitergebildet. Sie beschäftigen sich dann, so Projektkoordinatorin Irmgard Kron, zum Beispiel mit Aufmerksamkeitsdefiziten, Hyperaktivität oder den neuen Rechtschreibregeln. alWer Lesepate werden möchte, wendet sich an den KSB in der Saarbrücker Großherzog-Friedrich-Straße 1 : Tel. (06 81) 32533, E-Mail: info@kinderschutzbund-saarbruecken.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung